Island - Ferien in einem menschenleeren Land

Papageitaucher

Island

Island

Ein Papageitaucher am Küstenstreifen Latrabjarg. Bild ZVG

Island

Island

Der Geysir Strokkur bricht alle paar Minuten sehr eindrucksvoll aus. Bild ZVG

Ein Naturwunder, gezeichnet von gewaltigen Erdkräften, das ist Island. Hier treffen aktive Vulkane, dunkle Lavafelder, grüne Matten, Geysire, Gletscher und der Ozean aufeinander.

Die tosend in Fjorde stürzenden Wasserfälle schimmern türkis und es scheint, als wären sie von Hand gemalen. Die Insel ist das am dünnsten besiedelte Land Europas und in gewissen Gebieten sieht man zeitweise keine Menschenseele. Es leben lediglich um 330'000 Menschen hier. Ihre Vorfahren bevölkerten das Gebiet aber seit über tausend Jahren und prägten ihre Heimat mit Geschichten von Trollen und Elfen, mit Sagas über mutige Helden. Im Sommer ist die Insel ein Vogelparadies und leuchtet voller Wildblumen.

Spätestens seit der Teilnahme der Isländischen Nationalmannschaft an der letzten Fussball EM haben die sympathischen Fans unbewusst die Werbetrommel für ihr Land gerührt und das Land mit den einzigartigen Naturgewalten ist kein unbekannter Fleck mehr. Die Isländer leben mit der ausgeprägt unberechenbaren Natur im Einklang und ihre Gelassenheit erstaunt deshalb wenig.

Vögele Reisen hat eine 8-tägige in Deutsch geführte Island-Rundreise im Angebot, die mit einem interessanten Programm und einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis überzeugt. Details zu dieser abwechslungsreichen Reise finden Sie unter www.voegele-reisen.ch.

9.5.2018

Wasserfall

Island

Island

Der Hraunsfossar Wasserfall beeindruckt durch seine malerische Erscheinung. Bild ZVG

Frühling in der Zentralschweiz

Frühling in der Zentralschweiz

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde