Kalt gepresste Öle von Nature Box für natürliche Schönheit

Nature Box Produkte

Nature Box

Nature Box

Bild ZVG Nature Box

Ein Schatzkästchen mit natürlicher Schönheit für Haut und Haar. Das ist die neue vegane Beauty-Marke Nature Box des deutschen Waschmittel-Multis HENKEL, die in der Schweiz u.a. von MANOR vertrieben wird.

Natürlich und nachhaltig: Dieser grünen Prämisse folgen immer mehr Beauty-Marken. Ob zu Recht oder zu Unrecht sei dahingestellt. Jetzt kommt mit Nature Box eine neue natürliche Pflegemarke für Haar und Haut.

Kalt gepresste Öle

Sie sind das Schönheitsgeheimnis von Nature Box. Der schonende Prozess der Kaltpressung von Früchten und Nüssen erhält deren Antioxidantien, Vitamine, essenzielle Nährstoffe und gesunde Fettsäuren. Sie bewahren die Haut vor dem Austrocknen und wirken pflegend und glättend für das Haar.

Die vegan zertifizierten Formeln sind frei von Silikonen, Sulfaten, Parabenen und künstlichen Farbstoffen. Zudem kooperiert Nature Box mit internationalen Entwicklungsorganisationen und unterstützt lokale Kleinbauern beim nachhaltigen Anbau ihrer Rohstoffe. Die Verpackungen bestehen zu 25% aus recyceltem Plastik. So sorgt Nature Box für schönes Haar und gepflegte Haut mit gutem Gewissen.

Marketing mit der Kaltpressung?

«Kaltgepresst» ist das Zauberwort schlechthin, das Tür und Tor in die höheren Preissegmente öffnet. Mit diesem Zauberwort wird bewusst oder unbewusst speziell von den bedarften und weniger bedarften Marketingkoryphäen (den Begriff «unbedarft» wollen wir an dieser Stelle für einmal nicht verwenden) sehr viel Schindluder betrieben. Ob das bei Nature Box zutrifft, kann ohne tiefere Expertise nicht beurteilt werden und es gilt selbstverständlich die Unschuldsvermutung. Auffallend ist allerdings, dass Nature Box mit allen gängigen Klischees und Marketing-Schlagwörtern wirbt, die bei Produkten, die im ebenso boomenden wie nebulösen Dunstkreis der Natur angeboten werden, gängig sind. Da wären zum Beispiel «Kooperation mit Entwicklungsorganisationen», «Unterstützung von Kleinbauern» und «Verpackungen aus 25 % recyceltem Plastik», was nicht unbedingt eine grosse Innovation der Verpackungstechnik darstellt. Innovativ wären Verpackungen, die überhaupt kein Plastikmaterial benötigen. In der heutigen Zeit des technischen Fortschritts von 25 % recyceltem Plastik zu reden, ist eigentlich eine Frechheit. Auch der Begriff der «vegan zertifizierten Formeln» ist nicht frei von einer gewissen Unbehaglichkeit. Zertifikate sind käuflich und entsprechen in den wenigsten Fällen dem, was sie suggerieren. Rechtlich in der Regel zwar einwandfrei, aber moralisch verwerflich. Kleines Beispiel gefällig? https://www.youtube.com/watch?v=VRe9RJe9ka4

Hoffen wir doch für einmal, dass Nature Box tatsächlich nicht nur für volle Kassen, schönes Haar und gepflegte Haut sorgt, sondern tatsächlich auch für ein gutes Gewissen.

LUZART Medien

2.10.2018

Was macht kaltgepresstes Öl aus?

Das kaltgepresste Öl wird alternativ auch als kalt geschlagen oder als nativ (naturbelassen) bezeichnet. Die Besonderheit besteht bei den kalt gepressten Ölen darin, dass im Zuge der Kaltpressung keine Wärmebehandlung wie bei den raffinierten Ölen stattfindet. Allerdings ist die sogenannte Ölausbeute bei den kaltgepressten Ölen geringer als bei den raffinierten Ölen, weil lediglich die einfachen Fette heraus gelöst werden. Die kaltgepressten Öle werden also nur gefiltert und anschliessend getrocknet, wobei den Ölen bei diesem Trocknungsvorgang das restliche Wasser entzogen wird.

Die Herstellung von kaltgepresstem Öl

Der aid infodienst informiert über die Herstellung von kaltgepressten Ölen:

«Es gibt zwei Verfahren der Ölgewinnung: die Pressung, mit oder ohne Wärmezufuhr, und die Extraktion. Native Speiseöle werden aus gereinigter, zerkleinerter Rohware durch Pressen ohne Wärmezufuhr gewonnen. Abschliessend werden sie lediglich gewaschen und filtriert.

Für die Gewinnung nicht-raffinierter Öle wird die entsprechend vorbereitete Rohware ausserdem auf 40 bis 60 Grad erwärmt. Das erhöht die Fliessfähigkeit des Öles, eine weitere Hitzezufuhr während der Pressung erfolgt aber nicht. Anders als die nativen Öle dürfen die nicht-raffinierten Öle zur Verlängerung ihrer Haltbarkeit mit Wasserdampf behandelt werden.»

Die Herstellung von raffinierten Ölen

Raffinierte Öle werden mit Lösungsmitteln behandelt und durchlaufen viele verschiedene chemische Reinigungsprozesse – die sogenannte Raffination. Das Pflanzenöl wird aus den Rohstoffen heraus extrahiert. Bei der Extraktion gelangen Fettbegleitstoffe ins Öl, ausserdem muss das Lösungsmittel wieder entfernt werden. Während der Raffination gehen wertvolle Vitamine verloren. Einziger Vorteil vom raffinierten Öl ist die längere Haltbarkeit und die problemlose Erhitzbarkeit.

Warum sind kaltgepresste Öle gesünder?

Kaltgepresste Öle sind vor allem deshalb gesünder als raffinierte Öle, weil bei der Herstellung deutlich schonender als bei den raffinierten Ölen vorgegangen wird. Die Folge ist, dass sowohl mehr Vitamine als auch mehr Geschmacksstoffe und vor allem essenzielle Fettsäuren erhalten bleiben. Und gerade diese essenziellen Fettsäuren sind sehr gesund und gelten als sehr gute Fette.

Das steckt in kaltgepresstem Öl?

Wie bereits kurz erwähnt, bleiben bei den kaltgepressten Ölen durch die schonende Art der Verarbeitung mehr gesunde Inhaltsstoffe wie Vitamine und essenzielle Fettsäuren erhalten. Konkret enthalten die kaltgepressten Öle die Vitamine A und E (fettlösliche Vitamine), verschiedene Mineralien, Enzyme und eben Geschmacksstoffe sowie die einfach und zudem auch mehrfach ungesättigten (essenziellen) Fettsäuren.

Quelle: www.issgesund.at

MSC-Fischsiegel - So werden Verbraucher getäuscht

Lifestyle ZST

Lifestyle by ZST

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde