Gussaspahltbelag von Aeschlimann AG für «Leopold» Sursee

Wohn- und Geschäftshaus Leopold in Sursee

  • Innenhof mit geschwungenen Verbindungswegen

  • Parking Innen

  • Gussasphalt und gestalterische Wegführung

Das neue Wohn- und Geschäftshaus «Leopold» liegt an zentraler Lage, direkt beim Bahnhof Sursee. Mit insgesamt 91 modern konzipierten Eigentumswohnungen, diversen Dienstleistungsflächen und einer mehrgeschossigen Einstellhalle, die einen Park&Ride-Service anbietet, stehen ab diesem Herbst 450 Parkplätze bereit. Die Aeschlimann AG durfte für die Anliker AG, Generalunternehmung, mit Sitz in Emmenbrücke, den Gussasphaltbelag auf insgesamt fünf Teilgeschossen sowie im Innenhof des zweiten Obergeschosses einbringen.

Die grösste Herausforderung beim Gussasphalteinbau in der Einstellhalle bestand darin, den Gussasphaltbelag bei vollumfänglich laufendem Baustellenbetrieb einzubringen. Die Etappierungen mussten, zusammen mit der Bauleitung, gut durchdacht und präzis terminiert werden, damit die Nebenunternehmer rechtzeitig informiert werden konnten, wann auf welchen Geschossen nicht gearbeitet werden konnte. Die kommunizierten Termine mussten von allen eingehalten werden, um die gegenseitigen Abhängigkeiten nicht zu beeinträchtigen.

Der mit geschwungenen Verbindungswegen gestaltete Innenhof der Gebäudesituierung kann von den Bewohnern einerseits als Verweil- und Spielzone genutzt werden, andererseits wird diese Raumgestaltung als wohltuende Aussenfläche wahrgenommen. Diese Zone steht primär den Bewohnern zur Verfügung. Sie ist erhöht im zweiten Geschoss und kann von aussen nicht direkt eingesehen und begangen werden.

Innenhof

Die aussergewöhnliche Situation erforderte spezielle Massnahmen, musste doch der farbige Gussasphaltbelag mit den speziellen Zuschlagsstoffen mittels eines mobilen Krans zum Stockwerk gehoben werden. Die Konstruktion, an welche ein Kleinkocher angehängt werden kann, wurde von Aeschlimann AG eigens für solche Einsätze gefertigt. Mittels Asphaltkübel und «Manpower» wurde danach der Gussasphalt bis zur Einbaustelle getragen, wo die Asphalteure für das fachgerechte Einbringen des Bodenbelages verantwortlich waren. Mit diesem Verfahren konnte die Einhaltung der Gussasphalt Einbautemperatur sichergestellt werden und die Entmischung wurde verhindert. Die mechanische Oberflächenbearbeitung bewirkte das Freilegen der eingemischten Gesteinskörnungen, so dass die Steine in ihrer ganzen Schönheit und Eleganz zum Vorschein kommen und sich ein ästhetisch tolles Bild ergibt.

Quelle & Bildmaterial: Aeschlimann AG Zofingen

2.11.2018

Allerheiligenreif macht zu Weihnacht' alles steif.