20 Jahre Konzertsaal KKL Luzern

KKL Luzern

KKL Luzern

KKL Luzern

Bild Joseph Birrer

Das KKL präsentiert zum 20. Geburtstag seines Konzertsaals drei Jubiläumskonzerte. Auf der Bühne stehen unter anderem Pianistin Hélène Grimaud, Dirigent Riccardo Chailly, das Lucerne Festival Orchestra sowie das Luzerner Sinfonieorchester.

Am 18. August 1998 eröffnete der damalige Bundespräsident Flavio Cotti das Herzstück des KKL Luzern, der Konzertsaal mit 1898 Sitzplätzen. Verantwortlich für die Akustik des Saals war der New Yorker Russell Johnson (1924-2007). Über mehr als drei Jahrzehnte hatte er mit seiner artec-Gruppe auf der ganzen Welt Projekte realisiert und galt als einer der führenden Akustiker überhaupt. Trotz allen Ruhmes war das KKL Luzern ein Meilenstein für ihn: «Der Saal in Luzern ist ein Nachkömmling von 40 bis 50 Vorgängern, die ich seit 1956 gebaut habe. Hier sind fast alle Errungenschaften meiner Arbeit zusammengefasst», sagte Johnson einst. Ziel war eine Akustik zu schaffen, die das gesamte musikalische Repertoire vom Mittelalter bis zur Moderne optimal zum Klingen bringt.

Festkonzert mit Goll-Orgel am 15. Mai 2018

Eines der zentralen Elemente ist die Goll-Orgel, das 4-manualige Instrument mit 66 Registern und insgesamt 4387 Pfeifen. Die Erbauerin der Orgel, die Luzerner Firma Orgelbau Goll, feiert dieses Jahr das 150-jährige Bestehen. Beim gemeinsamen Jubiläumskonzert am 15. Mai treten der preisgekrönte, deutsche Organist Christian Schmitt mit der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz unter der Leitung von Marcus Bosch auf.

Schweizer Premiere mit den Club-Hits aus Manchester am 11. August 2018

Als zweites Jubiläumskonzert präsentiert das KKL ein neues Format: Die legendären Club- DJs Graeme Park und Mike Pickering haben mit «Haçienda Classiçal» ein ganz besonderes Konzertformat kreiert, welches nun erstmals und exklusiv in der Schweiz aufgeführt wird. Die heissesten Dance-Tracks der 80er und 90er Jahre aus dem legendären «Haçienda»-Club in Manchester treffen bei diesem Konzert auf den Soundteppich vom Zentralschweizer Jugendsinfonieorchester und einem Chor aus Manchester.

Benefizkonzert zu Gunsten des KKL Luzern am 14. August 2018

Erstmals in der Geschichte treten am 14. August 2018 das Lucerne Festival Orchestra und das Luzerner Sinfonieorchester im gleichen Konzert auf. Den ersten Teil bestreitet das Lucerne Festival Orchestra unter der Leitung von Riccardo Chailly, dann folgt das Luzerner Sinfonieorchester mit Pianistin Hélène Grimaud. Ein ganz besonderer Jubiläumsabend, der die Verbundenheit der drei Partner Lucerne Festival, Luzerner Sinfonieorchester und KKL zum Ausdruck bringt. Zu Gunsten eines möglichst guten Benefizergebnisses verzichten das Lucerne Festival Orchestra mit Riccardo Chailly sowie das Luzerner Sinfonieorchester auf eine Gage. Der Erfolg des Konzertabends kommt einem spezifischen Projekt im KKL Luzern zu Gute, welches demnächst kommuniziert wird.

Weltklasse in Luzern

«Der Konzertsaal ist das Herzstück des Bauwerks von Jean Nouvel», erklärt CEO Philipp Keller. «Er bringt seit 20 Jahren die weltbesten Solisten und Orchester ans Ufer des Vierwaldstättersees und gilt heute als einer der besten Säle der Welt». Der Saal sei aber nicht nur die Top-Stars ein Erlebnis. «Dank des ‘Luzerner Nutzungsrechts’ treten an vielen Abenden pro Jahr auch Orchester und Ensembles aus der Stadt Luzern auf und profitieren dabei von reduzierten Raummieten. «Auch sie begeistern regelmässig mit ausserordentlichen Leistungen vor ausverkauften Rängen», sagt Philipp Keller. «Der Konzertsaal hat einen starken regionalen Bezug und zugleich eine weltweite Ausstrahlung – er bietet Weltklasse im Herzen der Schweiz».

Informationen und Tickets zu den Jubiläumsveranstaltungen: www.kkl-luzern.ch

Frühling in der Zentralschweiz

Frühling in der Zentralschweiz

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde