50 Shades of Easter-Hase von Confiserie Bachmannn eckt an

50 shades of Easter

50 shades of Easter

Bild ZVG Confiserie Bachmann

Der «50 Shades of Easter»-Hase der Luzerner Confiserie Bachmann ist erneut zum Thema geworden. Kundinnen finden ihn sexistisch.

Dieser Hase ist nicht nur süss, sondern auch sündig: Die Confiserie Bachmann in Luzern verkauft auch dieses Jahr den barbusigen Schokoladen-Hasen, der an den Film «50 Shades of Grey» angelehnt ist.

Auf Facebook ärgern sich nun mehrere Userinnen über den Oben-ohne-Hasen, wie die «Luzerner Zeitung» schreibt. «Absolut widerlich», sei er, schreibt eine. «Dieser Osterhase ging leider total daneben», eine andere.

Juliane Bachmann von der Confiserie Bachmann kann die negativen Kommentare teilweise verstehen. «Jemand, der religiös ist und das Osterfest eher traditionell feiern möchte, den stören solche Hasen vielleicht auch.» Man wolle mit dem Hasen aber nicht provozieren, sagt sie zur «Luzerner Zeitung». Direkt in den Läden habe sich bisher auch niemand beschwert.

Schon 2015 sorgte das Sex-Häsli für Schlagzeilen. Auch damals gab es laut der Confiserie kaum negatives Feedback. Der «50 Shades of Easter»-Hase gehörte sogar zu den Topsellern.

Fazit ZST: Der eigentliche Skandal ist der Preis! Wer für dieses Minihäschen CHF 21.50 bezahlt, scheint vom Osterhasen gerammelt zu sein.

1.4.2018

Frohe Ostern