Ausbau des Logistikzentrums von Brack in Willisau gestoppt

Brack Willisau

Brack Willisau

Bild ZVG Brack

Der Ausbau des Logistikzentrums des Online-Händlers verzögert sich. Das Gericht heisst Beschwerden von Nachbarn gut. Der Online-Händler Brack.ch der Competec-Gruppe will sein Logistikzentrum für 50 Millionen ausbauen. Die Stadt Willisau erteilte im Sommer 2016 trotz Einsprachen die Baubewilligung.

Die Privatpersonen zogen ihre Einsprachen an das Kantonsgericht weiter und erhielten Recht.

Die Competec-Gruppe besser bekannt unter der Marke «brack.ch» möchte in Willisau ihr Logistikzentrum für 50 Millionen Franken ausbauen. Der geplante Erweiterungsbau ist knapp 140 Meter lang und 31 Meter hoch und böte 20'000 Quadratmeter zusätzliche Nutzfläche.

Einsprecher erringen Etappensieg

Im Herbst 2016 erteilte die Stadt Willisau die Baubewilligung. Zuvor hatten zwei Nachbarn das Projekt durch Einsprachen blockiert. Die Privatkläger zogen ihre Einsprachen an das Luzerner Kantonsgericht weiter. Das Gericht hat nun die Beschwerde wegen Formfehler gutgeheissen.

Der Stadtrat muss nochmals über die Bücher und das Baugesuch neu prüfen. Für die Competec-Gruppe bedeutet dieser Entscheid, dass sie ihr Ausbauprojekt auf unbestimmte verschieben muss. Inhaber der Firma Competec, Roland Brack ist enttäuscht über den Entscheid: «Das trifft uns natürlich hart, weil wir sehr dringend auf den Ausbau angewiesen wären.»

Gericht rügt die Stadt Willisau

Das Luzerner Kantonsgericht kritisiert nicht das Baugesuch der Competec-Gruppe, sondern den Formfehler der Stadt Willisau. Diese hat zu wenig detailiert begründet, warum es für das ganze Areal keinen Gestaltungs- und Bebauungsplan braucht.

Hat die Stadt Willisau also das Baugesuch zu rasch durchgewunken? Stadtammann Wendelin Hodel versteht diese Kritik nur teilweilweise. Er gibt aber zu, dass man vielleicht ein externes Gutachten hätte einholen sollen, um die Eingliederung dieses Neubaus in das gesamte Areal zu prüfen.

Baugesuch nochmals prüfen

Roland Brack hofft nun, dass das Baugesuch nochmals rascht geprüft wird und dass nötige Dokumente und Konzepte rasch nachgereicht werden könnten. Wie lange es dauert, bis die Competec eine gültige Baubewilligung erhalten wird, ist unklar.

Sicher aber ist, dass beim erneuten Vorliegen der Bewilligung die Nachbarn nochmals Einsprache erheben können. Die Beschwerden wegen der Einschränkung der Aussicht, dem Schattenwurf der neuen Halle oder der zusätzlichen Verkehrsbelastung wurden vom Gericht gar nicht beurteilt, weil die Baubewilligung sowieso an die Behörden zurückgewiesen wurde.

Quelle: SRF

6.7.2017

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde