Barfussläufer Aldo Berti knackt Weltrekord

Aldo Berti

Aldo Berti

Beim Kloster Einsiedeln ist er am Samstag eingetroffen: Nach 2120 Kilometern hat der Deutsche Aldo Berti einen Weltrekord im Barfusslaufen aufgestellt.

In Sassnitz an der Ostsee ist er vor 86 Tagen gestartet: Am Samstag ist Therapeut Aldo Berti (53) an seinem Ziel – dem Kloster Einsiedeln – eingetroffen. 2120 Kilometer hat der Barfussläufer in der Zwischenzeit hinter sich gebracht: das ist Weltrekord.

«Ich könnte eigentlich schon wieder loslaufen»

Seine Wanderung hat er per GPS aufgezeichnet. Die bisherige Bestmarke hat Berti damit um einiges übertroffen: 2016 war der Ire Eamon Keavenen in 104 Tagen barfuss 2080 Kilometer weit gelaufen.

Die vielen Kilometer haben ihre Spuren an Bertis Füssen hinterlassen: Blasen, Splitter, Schrunden und andere Wunden hat sich der Deutsche zugezogen. Trotz des langen und anstrengenden Marsches war Berti am Samstag an seinem Zielort voller Euphorie: «Ich könnte eigentlich schon wieder loslaufen», sagte er zum Portal «RP Online».

«Man muss ja sehen, wo man hintritt»

Das Barfusslaufen gehe auch ins Genick, sagt er zum Portal. Sein Augenmerk hatte er ständig auf den Boden gerichtet, um die Verletzungsgefahr zu mindern: «Man muss ja sehen, wo man hintritt», sagt er.

Bei seinem Marsch sammelte der Barfussläufer für den guten Zweck: Berti rechnet damit, dass mindestens 10’000 Euro zusammengekommen seien. In schweren Stunden habe er sich mit Gedanken an die Kinder neu motivieren können. Nun will sich der Deutsche kommende Woche zu Hause bei seiner Familie ausruhen. Weitere Ideen habe er aber schon: Vielleicht nehme er nächstes Jahr barfuss an einem Marathon teil.

Quelle: 20Minuten

21.8.2017

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde