Bei Stau Rettungsgasse bilden

Rettungsgasse

Bei schweren Unfällen oder anderen Grossereignissen bildet sich oftmals schnell ein Verkehrsstau, der die Einsatzkräfte in ihrer Ausrückung behindert. In solchen Situationen gilt es, eine Rettungsgasse zu bilden, denn sie kann Leben retten.

Oftmals muss es bei einem Verkehrsunfall oder einem anderen schweren Ereignis schnell gehen, besonders auf der Autobahn. Sobald Menschen verletzt sind oder sich Fahrzeuge in kritischer Unfallendlage befinden, zählt jede Minute. Darum ist es wichtig, den Ersthelfern/Rettungskräften ein schnelles vorankommen zum Unfallort zu ermöglichen. Es gilt bei «Stau – Rettungsgasse bilden».

Wie funktioniert die Rettungsgasse?

Bei einem Unfall auf der Autobahn müssen die Verkehrsteilnehmer ihre Fahrzeuge an den rechten und linken Fahrbahnrand fahren/bringen, damit in der Mitte genug Platz für Feuerwehr, Polizei und Krankenwagen bleibt. Diese können durch die frei gewordene Rettungsgasse bis zum Unfall vorfahren. Ebenfalls ist Abschlepp- sowie Bergungsfahrzeugen die Benutzung der Rettungsgasse zu gewähren. Diese machen die Strasse wieder frei und ermöglichen so, den Stau wieder aufzulösen – je schneller sie am Ereignisort sind, desto schneller.

Das obige Video zeigt, wie eine Rettungsgasse gebildet wird.

Um auf diese lebensrettende Kampagne hinzuweisen, haben viele Polizeikorps, so auch in der Zentralschweiz Polizeikorps das Video «Rettungsgasse» auf ihrer Website veröffentlicht.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgender Website www.rettungs-gasse.ch oder bei Ihrer Polizei.

Quelle: Luzerner Polizei

4.5.2018

Frühling in der Zentralschweiz

Frühling in der Zentralschweiz

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde