Bei zwei Kollisionen wurden zwei Fussgänger verletzt

In der Nacht von Freitag auf Samstag ereigneten sich auf dem Kantonsgebiet Luzern zwei Verkehrsunfälle mit Fussgängerbeteiligung. In beiden Fällen mussten die Fussgänger mit erheblichen Verletzungen hospitalisiert werden. Sachschäden entstanden in der Höhe von insgesamt 6‘500 Franken.

Emmenbrücke, Personenwagen und Fussgänger auf Fussgängerstreifen

Am Freitagabend, gegen 2330 Uhr, ereignete sich in Emmenbrücke, an der Gersagstrasse, eine Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Fussgänger. Eine 72 jährige Automobilistin fuhr vom Sonnenplatz Richtung Gersag. Dabei kam es auf der Höhe der Bushaltestelle Gersag, auf dem Fussgängerstreifen, zu einer leichten Kollision mit einem 54 jährigen Fussgänger. Bei der Kollision zog sich der Fussgänger Kopfverletzungen zu und musste hospitalisiert werden. Sachschaden entstand in der Höhe von 500 Franken.

Luzern, Personenwagen und Fussgänger ausserhalb Fussgängerstreifen

Am Samstagmorgen, gegen 0625 Uhr, ereignete sich in Luzern, an der Baselstrasse, eine Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Fussgänger. Eine 40 jährige Automobilistin fuhr vom Kreuzstutz her Richtung Kasernenplatz. Dabei kam es auf der Höhe der Bahnunterführung, ausserhalb des Fussgänger-streifens, zur Kollision mit einem 32 jährigen Fussgänger. Bei der Kollision wurde der Fussgänger verletzt und musste mit erheblichen Verletzungen hospitalisiert werden. Sachschaden entstand in der Höhe von 6‘000 Franken.

Beide Unfallhergänge sind Gegenstand laufender Untersuchungen. In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu einem der beiden Unfälle machen können. Sie werden gebeten sich mit der Luzerner Polizei, Tel. 041/ 248 81 17, in Verbindung zu setzten.

Quelle: Luzerner Polizei

1.12.2018

Advent, Advent, dein Handy brennt! Erst die Antenne, dann die Tasten und zum Schluss der ganze Kasten!

Zeit, an diejenigen zu denken, die für jeden Brotkrümel dankbar sind.