Betrug in Luzern: Falsche Polizisten rufen an und wollen Bankdaten

Luzerner Polizei

Vertraue nur echten Polizisten

Foto Joseph Birrer

Betrüger haben sich als Polizisten ausgegeben und versuchten per Telefon Bankdaten von älteren Personen zu erschwindeln. Die Angerufenen reagierten glücklicherweise skeptisch.

Die Meldung ging bei der Luzerner Polizei am Dienstagnachmittag ein. Demnach wurden ältere Personen von Betrügern angerufen, die sich als Polizisten ausgaben. Die Unbekannten haben in gebrochenem Hochdeutsch gesprochen, wie die Luzerner Polizei mitteilt.

Die falschen Polizisten baten die Angerufenen um Mithilfe bei der Fahndung nach Betrügern und wollten Angaben zu finanziellen Verhältnissen, Bankkonten und Zahlungsverkehr. Den Betrügern gelang es gemäss aktuellem Kenntnisstand nicht, an Bargeld oder Bankdaten zu gelangen. Ähnliche Vorgehen sind in der Vergangenheit in verschiedenen Orten der Schweiz gemeldet worden.

Die Luzerner Polizei warnt vor solchen Anrufen und rät:

• Seien Sie skeptisch, wenn sich hochdeutsch sprechende Personen als lokale Polizisten ausgeben.

• Melden Sie verdächtige Anrufe sofort der Luzerner Polizei über die Telefonnummer 117.

• Machen Sie fremden Anrufern keine Angaben über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

• Übergeben Sie unbekannten Personen niemals Bargeld oder Wertsachen.

• Melden Sie sich bei der Luzerner Polizei, wenn Sie bereits Opfer eines Betruges oder versuchten Betruges geworden sind.

6.1.2017

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde