Bewegtes Jahr für JardinSuisse Zentralschweiz

Jardinsuisse Zentralschweiz

Jardinsuisse Zentralschweiz

Martin Müller, Bruno Müller Gartenbau AG, Udligenswil und Geri Fischer, Fischer Gartenbau GmbH, Buchrain. Bild ZVG apimedia

Neue Homepage, neue Lehrgänge, neuer üK: JardinSuisse Zentralschweiz hat ein bewegtes Jahr hinter sich. An der GV vom Freitag kam es auch zu einem Wechsel im Vorstand.

Die 104. GV von JardinSuisse Zentralschweiz lockte letzte Woche fast 60 stimmberechtigte Mitglieder nach Hergiswil/NW. Präsident Marco Meier blickte auf ein lebhaftes Jahr 2017 zurück. Grosse Freude herrscht über die neue Homepage. «Ein sauberes, gelungenes Werk», findet Meier. Hier findet man neben Infos zum Verband auch die üK-Daten für die Lernenden, Merkblätter zum Downloaden sowie eine Auflistung des gesamten Weiterbildungsangebots. Neu wird im Bildungszentrum in Neuenkirch der Lehrgang «Schwimmteichbauer» durchgeführt. Und in Zusammenarbeit mit dem schweizerischen Verband für naturnahe Badegewässer und Pflanzenkläranlagen (SVBP) konnte ein neues Wahlmodul zum Gärtner FA auf die Beine gestellt werden. Für Meier «ein wichtiger Schritt, um sich als Kompetenzzentrum für Wasseranlagen auf dem Weiterbildungsmarkt zu positionieren».

Ehrung der WM-Helden

Dass in Neuenkirch und draussen in den Zentralschweizer Betrieben hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet wird, ist hinlänglich bekannt. Nicht zufällig holten Nils Bucher aus Sarnen und Benjamin Räber aus Herlisberg an den WorldSkills in Abu Dhabi WM-Silber. Für ihre wertvolle Leistung zugunsten der Branche wurden sie entsprechend geehrt. Bei einem Blick auf die Entwicklung des Gärtnerhandwerks stellte Meier fest, dass sich im Gegensatz zu anderen Branchen nicht viel verändert hat: «Wir arbeiten immer noch vorwiegend mit unseren Händen, und auch die Werkzeuge sind noch fast die gleichen.» Trotz Stolz auf die lange Tradition müsse man sich aber für die digitalisierte Zukunft rüsten. Das beste Mittel für Meier: «Immer nah am Kunden sein, die Bedürfnisse und Wünsche spüren und schnell darauf reagieren.»

Wechsel im Vorstand

Der Vorstand von JardinSuisse Zentralschweiz bekommt ein neues Gesicht. Daniel Kramis tritt nach sechs Jahren als Chefexperte zurück, um sich wieder vermehrt seinem Unternehmen widmen zu können. Sein Nachfolger wird der 35-jährige Stadtluzerner Dominik Frey, Inhaber und Geschäftsführer der Freywerk GmbH in Inwil. Einen personellen Wechsel wirds auch im Kreis der üK-Instruktoren geben: An die Stelle von Alex Duss, der im Sommer in die Philippinen auswandert, tritt der Aargauer Stefan Dätwyler. Das Bildungszentrum in Neuenkirch führt ab diesem Schuljahr auch die überbetrieblichen Kurse für die Zierpflanzengärtner aus dem Kanton Aargau durch.

1.3.2018

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde