Die Schweiz fliegt im Verkehrshaus

Die Schweiz fliegt

Die Schweiz fliegt

Die Schweiz fliegt

Bild ZVG Verkehrshaus

Gestern öffnete im Verkehrshaus der Schweiz die neue Sonderausstellung «Die Schweiz fliegt!». In den nächsten zwei Jahren legen die Ausstellungsmacher den Fokus auf die Luft- und Raumfahrt. Dazu gehören die Passagier-, undFrachtluftfahrt, die Leichtaviatik, der Luftsport, die Luftrettung und die fliegerische Berufswelt.

Die 1972 eröffnete Halle Luftfahrt wurde unter dem Motto «Die Schweiz fliegt!» neu inszeniert. Damals gehörte sie zur grössten permanenten Luftfahrtausstellung Europas. Von A wie Augusta-Helikopter bis Z wie Zeppelin werden in der Sonderausstellung sämtliche Sparten der Luftfahrt präsentiert. Dazu gehören die Passagier-, und Frachtluftfahrt, die Leichtaviatik, der Luftsport, die Luftrettung und die fliegerische Berufswelt. Dieses Jahr feiert der Dachverband der schweizerischen Luft- und Raumfahrt «Aero Suisse» sein 50-Jahre-Jubiläum und die Stiftung Pro Aero, welche die schweizerische Luftfahrt fördert, ihr 80-jähriges Bestehen. Grund genug für das Verkehrshaus, die nächste Sonderausstellung der Fliegerei in der Schweiz zu widmen.

Zeppelin-Simulator als Premiere

Zusammen mit innnovativen Projektpartnern entwickelte das Verkehrshaus von Grund auf einen Zeppelin-NT-Simulator, der die Spieler auf eine spannende Forschungsmission mitnimmt. Dieser ist Teil des neu geschaffenen Bereichs «Leichter als Luft», in dem es auch eine Original-Passagiergondel des Zeppelins NT «Baden-Württemberg» zu entdecken gibt. Ein Heissluft-Ballonkorb für 20 Personen – einer der grössten in Europa – und die Ballongondel «Breitling Orbiter 2», mit der Bertrand Piccard zum zweiten Weltumrundungsversuch startete, runden den Bereich ab.

Wie funktioniert ein Triebwerk?

Im neuen Bereich «Flugzeugantriebe» zeigt das Verkehrshaus einzigartige Flugmotoren aus seiner Sammlung. Zusammen mit dem Triebwerk-Hersteller Pratt & Whitney wird die Geschichte des Strahltriebwerks erzählt. Einfach zu verstehende Animationen geben Antwort auf die Frage, wie ein Triebwerk funktioniert und wie es künftig noch leiser und treibstoffsparender gebaut werden kann.

360°-Rundgang im Flugzeug

Die nationale Fluggesellschaft «Swiss» hat ihre Themeninsel in der Halle Luftfahrt rundum modernisiert. Kinder und Jugendliche können in einer neuen Swiss-Kinder-Erlebniswelt auf spielerische Art und Weise die Faszination Luftfahrt erleben. Sie registrieren sich am Check-in für einen Flug oder telefonieren mit einem Bordtelefon. Die Besucher erfahren mehr über den Bau einer Boeing 777 bis hin zur Entwicklung des Bordgeschirrs oder besichtigen das neue Flugzeug «Bombardier C Series» in einem virtuellen 360°-Rundgang.

Flugsicherung

Höhepunkt der Themeninsel «Flugsicherung» ist ein animiertes Spiel auf der Ausstellungsfläche, das den Besucher zum virtuellen Flugverkehrsleiter macht. Dabei begeht der Besucher eine rund 50 Quadratmeter grosse Bodenprojektion und leitet mit den eigenen Füssen die Flugzeuge durch den Luftraum. Die in Zusammenarbeit mit «skyguide» entstandene Attraktion ziegt zudem an einem beeindruckenden Relief der Schweiz mittels Projektionen Live-Flugdaten, Informationen zu Flughäfen, Lufträumen und Luftstrassen.

Nostalgie am Flughafen

Mit der Neuinszenierung der Halle Luftfahrt erfolgte auch die Aktualisierung der Luftfahrtgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart mit neuen Flugzeugmodellen. Ein historisches Modell des Flughafens Zürich sowie bunte Uniformen des Swissair-Passagierdienstes aus dem Jahre 1968 lassen nostalgische Gefühle aufkommen. In der Arena zieren 26 Portraits von Pilotinnen die Umrandung des Wasserbeckens und ein Pushback-Traktor vermittelt Flughafen-Atmosphäre.

29.3.2018

Frohe Ostern