Diplomfeier Heilpraktikerschule Luzern: über 100 Diplome

An der Diplomfeier vom 7. Dezember 2018 sind 104 Naturheilpraktiker, Komplementär-Therapeuten und Masseure diplomiert worden. Einen bunten Strauss an Diplomen überreichten Peter von Blarer und Hein Zalokar von der Schulleitung: insgesamt 118 Diplome.

Über die Diplome freut sich Schulleiter Hein Zalokar: «Unser Studiengang Medizinischer Masseur ist gut angelaufen, viele Diplomanden kommen ihrem Ziel heute näher». Sie schliessen bereits einen Teil ab, zum Beispiel die Fachausbildung Fussreflexzonen. Diese Fachausbildung ist Teil des Studiengangs.

Schon nach ein bis eineinhalb Jahren behandeln die Absolventen in dieser Methode krankenkassenanerkannt. Unter den Diplomanden sind die ersten zwölf Personen schweizweit, die ein Branchenzertifikat der OdA KT in den Methoden Shiatsu und Kinesiologie erhalten und das auf direktem Weg über eine akkreditierte Ausbildung und ohne Gleichwertigkeitsverfahren.

Ihr Ziel ist das eidgenössische Diplom als Komplementär-Therapeut. In den Methoden der Alternativmedizin gab es 27 Diplome: zwei in Traditioneller Europäischer Naturheilkunde TEN, zwei in Phytotherapie und sieben Ernährungscoach-Diplome. Ebenso 16 Diplome in Traditioneller Chinesischer Medizin TCM: in Akupunktur, Chinesischen Arzneimittel, Medizinischem QiGong, Phytotherapie West-TCM und TuiNa.

In der Komplementärtherapie gab es 23 Diplome: sechs in Craniosacral-Therapie, sechs in Kinesiologie und elf in Shiatsu. Weiter gab es 68 Diplome der Massage-Praktiken: sechs in Klassischer Massage, zwölf in manueller Lymphdrainage, 46 in Fussreflexzonen-Therapie und vier Berufsmasseure. Einige Studenten haben einen Studiengang abgeschlossen und so gleich mehrere Diplome erhalten, deshalb gab es an der Feier mehr Diplome als Absolventen. «Der Trick, um so viel zu lernen, ist Begeisterung», sagt Schulleiter Peter von Blarer in seiner Rede. Und ja, manchmal müsse man auch durchhalten. Er bedankte sich bei den Angehörigen für die Unterstützung.

Mehr Infos unter Heilpraktikerschule Luzern

17.12.2018

Advent, Advent, dein Handy brennt! Erst die Antenne, dann die Tasten und zum Schluss der ganze Kasten!

Zeit, an diejenigen zu denken, die für jeden Brotkrümel dankbar sind.