Emmenbrücker Senioren bringen den «Lozärner Blues»

Drei Musikfreunde aus Emmenbrücke haben ein kultiges Musikvideo aufgenommen und auf Youtube verbreitet. Sie wollen die Schönheit der Stadt Luzern ehren.

«Mer hend die Stadt so gärn. Drum läbed mer ned in Bärn. Lozärn esch rüüdig schön. Esch rüüdig schön wie Föhn», singen die drei Männer in ihrem Song «Lozärner Blues». Die Musik-Formation Musig 6020 ist recht speziell. Uniformiert und mit Papierhüten auf dem Kopf musizieren die Senioren in Luzerns Gassen.

Geplant war dies nicht. «Es ist aus der Situation heraus entstanden», sagt Gitarrist Werner Richli. Die drei Männer proben jeweils in einem Keller. Dies hat mit der Pensionierung der drei angefangen. Zuerst haben sie alte Songs aus der Jugendzeit, später dann neue Musikstücke gespielt. «Wir proben aus purer Freude.»

Musikalisch keine Nummer

Die Senioren musizieren nun seit drei Jahren. «Die Idee, ein Musikvideo zu realisieren, ist vor gut einem halben Jahr entstanden», erklärt Richli. «Der Text ist ehrlich gemeint, dafür nehmen wir uns selbst nicht so ernst.» Ambitionen für Auftritte haben sie nicht. «Musikalisch sind wir keine grosse Nummer», sagt der Gitarrist. Trotzdem haben sie sich das Ziel gesetzt: einmal die «weite Welt» etwas aus dem Probelokal hören zu lassen.

Die drei Männer spielen Schlagzeug, Gitarre und Akkordeon. Am Schlagzeug sorgt Roland Huber (66) für den Ton, am Akkordeon greift Robert Brun (66) in die Tasten. An der Gitarre spielt Werner Richli.

Das Musikvideo mit Spezialeffekten wurde vom Filmemacher Phil Küng von «Philms Productions» produziert. Diesen kennt Richli aus dem kulturellen Engagement bei der Szene Emmen. An der Fasnacht 2017 und im Sommer 2017 filmten sie an zwei Halbtagen in Luzern und in einem Filmstudio. Der Name der Band, Musig 6020, widerspiegelt die Wurzeln der drei Senioren in 6020 Emmenbrücke.

Quelle: 20Minuten

31.12.2017