Flughafenverbindungen von Flugbus.ch erweitert

Das Bundesamt für Verkehr hat dem Projekt „Flugbus.ch“ eine für 2 ½ Jahre befristete Konzession erteilt. Das Angebot von Frühverbindungen aus der Zentralschweiz und Graubünden zu den Flughäfen Zürich und Basel-Mulhouse wird nun ausgebaut.

Die schönste Zeit des Jahres, die Ferien, beginnt oft mit einem frühen Morgenflug. Dann ist es aus gewissen Regionen der Schweiz nicht möglich, mit dem öffentlichen Verkehr rechtzeitig zu den Flughäfen Zürich und EuroAirport Basel-Mulhouse zu gelangen, um den Ferienflieger zu erreichen. Seit einigen Jahren bietet der Flugbus ab der Region Luzern/Zentralschweiz eine Alternative. Die Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl) fährt in den frühen Morgenstunden einen Transfer aus der Zentralschweiz zum Flughafen Zürich. Gemeinsam mit den Partnern Bus und Service AG, Chur, Heggli AG, Kriens, und Grindelwald Bus, Grindelwald, hat vbl das Konzept „Flugbus.ch“ erweitert. In Testbetrieben wurden in diesem Jahr bereits Angebote von Chur zum Flughafen Zürich sowie von Beckenried via Luzern zum EuroAirport Basel-Mulhouse gefahren.

Vier Bus-Linien zu den internationalen Flughäfen

Das Bundesamt für Verkehr hat „Flugbus.ch“ nun eine provisorische Konzession für 2 ½ Jahre erteilt. Die Konzession umfasst folgende vier Linien:

- (Domat/Ems) – Chur – Zürich Flughafen

- (Beckenried) – Luzern – Gisikon – Zürich Flughafen

- (Sarnen) – Luzern – Sursee – EuroAirport Basel

- Grindelwald – Interlaken – Zürich Flughafen

Die Testbetriebe werden nun ausgewertet, so dass ab Frühling 2019 die Busverbindungen von „Flugbus.ch“ bedürfnisgerecht von den einzelnen Destinationen zu den internationalen Flughäfen angeboten werden können. Die Frühverbindungen ab der Zentralschweiz nach Zürich Flughafen werden bis Ende 2018 auch ausserhalb der Ferienzeiten jeweils von Donnerstag bis Sonntag angeboten.

29.10.2018

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell'.