Frühlingsduft liegt in der Zentralschweiz in der Luft

Der Lenz ist zwar noch nicht da, in dieser Woche können die Tageshöchstwerte aber als erster Gruss gedeutet werden.

Milde Luftmassen in Kombination mit Hochdruckeinfluss lassen in der nächsten Woche Frühlingsgefühle aufkommen. Wie Meteonews schreibt, werden am Montag im Flachland Tageshöchstwerte um 10 Grad erwartet, die sich mit uneingeschränktem Sonnenschein auch leicht wärmer anfühlen dürften.

Dem Schnee in den Städten geht es somit an den Kragen. Aber auch wenn es tagsüber taut, kann nächtlicher Frost im Winter immer noch auftreten: «In schattigen Lagen besteht weiterhin die Möglichkeit, dass weisse Flecken übrig bleiben», sagt Géraldine Schnyder von Meteonews zu 20 Minuten. Sie weist darauf hin, dass es auf den Trottoirs eisig bleiben könne.

Schnee am nächsten Wochenende möglich

Auch in leicht erhöhten Lagen zwischen 1000 und 2000 Metern werden am Montag im Tagesverlauf milde Temperaturen gemessen. Die Null-Grad-Grenze befindet sich knapp über 3000 Meter. Speziell im Flachland bleibt dieses Temperaturniveau im Verlauf der Woche bestehen. Sonnen- und Wärmeliebhaber dürfte es freuen.

Nicht überraschen würde es Géraldine Schnyder, wenn es Ende kommender Woche wieder zu schneien beginnen würde: «Wir sehen einen Trend zum Temperaturrückgang».

25.1.2016

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde