Fumetto mit neuem Web-Auftritt

Fumetto

Fumetto

Miroslav Sekulic-Struja hat Fumetto sein Gesicht geliehen. Bild ZVG C2F

Noch zwei Monate: Am 14. April 2018 geht’s los mit der 27. Ausgabe des Comic Festivals Fumetto in Luzern. Die neue Website und das Programm versprechen so einiges.

Zur 27. Fumetto-Ausgabe kommen Künstlerinnen und Künstler aus allen Himmelsrichtungen nach Luzern. Unter anderem feiern Fabio Zimbres aus Brasilien und der Syrier Hamid Sulaiman ihre Fumetto-Premiere, Richard McGuire aus New York kehrt nach über zehn Jahren mit «Here» in die Schweiz zurück und erstmals können Comic-Künstlerinnen aus dem Irak begrüsst werden. Die Ausstellungen befinden 2018 zwischen der Zivilschutzanlage Sonnenberg, dem Neustahl, dem Bourbaki und dem Kunstmuseum Luzern – mittendrin natürlich die Kornschütte.

Frisch gestrichen

Fumetto hat ein neues Gesicht. Die neue Webseite kann bereits jetzt erkundet werden. Ab Mitte März wird dann das Programmheft verfügbar sein.

Das Team von Fumetto bedankt sich beim Design-Studio C2F für tolle Einfälle, Herzblut und harte Arbeit, und Johnny Nia für die Programmierung der neuen Webseite.

Das Gesicht auf dem Festivalplakat ist von Miroslav Sekulic-Struja geliehen – einer der vielen Stargäste 2018. Mit dem neuen Erscheinungsbild will Fumetto mehr Raum für unterschiedliche Konzepte in den Hauptausstellungen schaffen und alle Künstlerinnen und Künstler auf gleicher Ebene präsentieren.

Comic von 1854 bis 2018

Zehn Hauptausstellungen, die so vielseitig sind, wie die Neunte Kunst selbst. Unter anderem entpuppt sich der Bibelillustrator Gustave Doré als erstes Comic-Genie. Die Gruppenausstellung «Shelter» zeigt wie Comics das politische Weltgeschehen verarbeiten. Hier treffen Guy Delisles Geisel und Zerocalcares Kobane Calling auf Arbeiten junger Künstler aus dem Irak und Ägypten, Comic-Journalismus von Chappatte auf die authentischen Fiktionen von Mark Thomas Gibson.

Zusammentreffen Brasilien - Schweiz

Gemeinsam mit Strapazin Magazin hat Fumetto im Sommer 2017 MAGMA lanciert und acht Positionen aus Brasilien und der Schweiz eingeladen gemeinsam zu recherchieren, zu diskutieren und Ideen verschmelzen zu lassen. Aus diesem Austausch sind neue Comics entstanden, die erst in der Schweiz und im später im Jahr in Brasilien zu sehen sind. Einige Arbeiten sind in der nächsten Strapazin Ausgabe zu bewundern, andere auf dem Festival.

Hände und Betten gesucht

Damit auch die 27. Fumetto-Ausgabe wunderbar gelingt, brauchen wir noch etwas Unterstützung. Für einige Künstlerinnen und HelferInnen von ausserhalb suchen wir Schlafplätze. Und während und vor des Festivals helfende Hände und Köpfe. Wer mithelfen will, kann sich bei Christine per Mail melden: christine.portmann@fumetto.ch

20.2.2018

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde