Grünes Licht für die Wirtschaftsfakultät

Der Luzerner Kantonsrat hat am Montag das neue Universitäts-Gesetz in erster Lesung durchgewunken. Darin steht unter anderem, dass die Uni Luzern aus den drei bestehenden sowie aus der geplanten Wirtschaftsfakultät besteht.

13 Jahre nach der Gründung der Universität Luzern mit ihren drei Fakultäten Theologie, Kultur- und Sozialwissenschaften sowie Rechtswissenschaften wurde das Gesetz revidiert. Die geplante, aber noch nicht gegründete Wirtschaftsfakultät wird im Gesetz bereits aufgeführt. Der Kantonsrat hatte die Schaffung dieser neuen Abteilung vor knapp zwei Jahren bereits gutgeheissen. Sofern die Finanzierung gesichert ist, steht nun einer Realisierung nichts mehr im Wege. Aufgrund dieser neuen Fakultät musste der Kantonsrat das Universitätsgesetz anpassen.

Linke dagegen

Gegen die Schaffung der neuen Wirtschaftsfakultät war die Ratslinke. Ihre Begründung: Wirtschaft könne bereits an der Hochschule Luzern studiert werden und der Entscheid für die Wirtschaftswissenschaften sei rein finanzpolitisch motiviert. Momentan studieren an der Universität Luzern 2600 Personen.

28.1.2014

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde