Gundula besetzt wieder ein Haus in der Stadt Luzern

Hausebesetzung Obergrundstrasse Luzern

Hausebesetzung Obergrundstrasse Luzern

Bild Google Maps

Die Gruppe Gundula hat eine alte Villa an der Obergrundstrasse 101 in Luzern in Beschlag genommen. Sie wehrt sich dagegen, dass die Häuser verlottern.

«Das Haus an der Obergrundstrasse 99 wird manipulativ dem Zerfall überlassen. Dieses Geschäft stinkt zum Schimmel! Deshalb wurde am Freitag, 31.März die Obergrundstrasse 101 belebt, die ebenfalls der Bodum Invest AG gehört», schreibt die Gruppe Gundula auf Facebook. Ein Rückblick: Im letzten Jahr hatte die Gruppe Gundula das Haus an der Obergrundstrasse 99 nach 19 Tagen geräumt, weil ihr damals versprochen wurde, dass Asbestsanierungen und Bauarbeiten anstehen würden.

Gundula wollte am Freitag ursprünglich dieselbe Liegenschaft erneut besetzen. Dort fehle aber das Dach, die Fenster im Dachgeschoss seien für den Regen sperrangelweit offen gelassen worden. «Sogar die Innenwände sind völlig verschimmelt, die schönen Holzböden aufgeweicht und folglich ebenfalls verschimmelt. Der Verputz der Decken fällt herunter», schreibt die Gruppe weiter.

Vorwürfe an die Adresse der Baudirektorin

«Darum fühlen wir uns verarscht», sagt eine Sprecherin auf Anfrage. Gundula sei nach wie vor weiter auf der Suche nach einem Raum für ihre Bedürfnisse: «Wir hoffen, dass wir hier bleiben können.» Die Bodum Invest AG sei über die Besetzung des Hauses informiert worden. Bisher habe der Besitzer der Villen aber nicht darauf reagiert. Vor polizeilichen Interventionen fürchtet sich die Gruppe nicht. «Wir finden es wichtig, dass man Häuser nicht einfach verlottern lässt und dass man unbenutzten Raum verwenden kann», sagt die Sprecherin weiter. Es brauche einen Ort, an dem ohne Druck Fragen gestellt werden könnten, wo diskutiert, ausprobiert und selbstgemacht werde, um zertretene und vorgegebene Pfade zu verlassen.

Vorwürfe erhebt die Sprecherin auch an die Adresse von Baudirektorin Manuela Jost (GLP): «Sie sagte zu, dass sie dafür sorgen werde, dass mit dem Haus an der Obergrundstrasse 99 etwas passieren werde. Sie tat jedoch nichts, um das Haus zu erhalten.» In einem Transparent, das an der Obergrundstrasse 99

angebracht wurde, fragt die Gruppe: «Frau Jost ist jetzt genug Schimmel darüber gewachsen?» Ein Mediensprecher der Stadt Luzern erklärt, dass Manuela Jost am Montag dazu Stellung nehmen werde. Jørgen Bodum, Verwaltungsrat der Bodum Invest AG, war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Quelle: 20Minuten

3.4.2017

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde