Herr der Fliegen in der Aula der Kanti Reussbühl

Herr der Fliegen

Herr der Fliegen

«Simone», gespielt von Sara Steinmann, verrät dem Schweinskopf das Geheimnis vom Monstrum. Bild ZVG

Die Aula der Kantonsschule Reussbühl verwandelt sich im Mai in eine tropische Insel. 22 Schülerinnen und Schüler zeigen «Herr der Fliegen», ein Theaterstück auf der Grundlage von William Goldings gleichnamigen Roman. Premiere ist am Freitag, 4. Mai 2018.

William Golding schrieb den Roman «Herr der Fliegen» in den 50er Jahren und erhielt dafür 1983 den Nobelpreis. Eine Gruppe von Jugendlichen soll vor dem Krieg in Sicherheit gebracht werden. Ihr Flugzeug stürzt jedoch über einer Insel im Pazifischen Ozean ab. Nur einige Jugendliche überleben, alle Erwachsene verunglücken. Die Kinder sind völlig auf sich selbst gestellt, was zunächst problemlos klappt. Die Insel gleicht einem Paradies: Es gibt Essen und Trinken, Wärme und Schutz und die dort lebenden Tiere sind harmlos. Die Jugendlichen beginnen mit demokratischen Mitteln ihr Zusammenleben zu organisieren. Doch nach kurzer Zeit erschüttern Spannungen und die um sich greifende Angst vor einem Ungeheuer die junge Gemeinschaft, die Gruppe bricht entzwei. Ein selbsternannter Führer – der Herr der Fliegen – reisst die Macht an sich. Plötzlich geht es um Leben und Tod.

Zu sehen ist das Stück am 4., 5. und 7. Mai je um 19.30 Uhr in der Aula der Kanti Reussbühl, Eintritt frei. Der Deutschlehrer und Theaterleiter Georges Reber adaptierte die Romanvorlage als Theaterstück und schrieb das Skript dazu. Begleitet wird das Spiel auf der Bühne von einem Schlagzeug, das den Rhythmus vorgibt und die junge Truppe über die ganze Zeit auf Trab hält. Der Programmflyer entstand im Fach Bildnerisches Gestalten als Projektarbeit zweier Klassen.

Letzte Theateraufführung von Georges Reber

Die diesjährige Theateraufführung wird die letzte in der Lehrtätigkeit von Georges Reber an der Kanti Reussbühl sein. Nach 31 Jahren Unterricht und rund 15 Theaterproduktionen geht er Ende Schuljahr in Pension. Seine Schülerinnen und Schüler hat er über die Jahre als Regisseur, Autor und Dramaturg an unterschiedliche Theaterstücke aus verschiedenen Epochen und unterschiedlichen Genres herangeführt und mit ihnen grosse Erfolge auf der Bühne gefeiert. Am Samstag, 5. Mai wird er im Anschluss an die Aufführung von Schulleiterin Annette Studer und dem Kollegium offiziell verabschiedet.

3.5.2018

Frühling in der Zentralschweiz

Frühling in der Zentralschweiz

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde