ICT-Infrastruktur Volksschule unterstützt von Bildungskommission

Die Bildungskommission des Grossen Stadtrates stimmt dem Bericht und Antrag 22/2018 «ICT-Infrastruktur Volksschule. Sekundarschule» für die Sekundarschule einstimmig zu.

Die Bildungskommission des Grossen Stadtrates hat an ihrer Sitzung vom 18. Oktober 2018 den Bericht und Antrag 22/2018 «ICT-Infrastruktur Volksschule. Sekundarschule» beraten und verabschiedet.

Der Bedarf einer mobilen und flexiblen ICT-Infrastruktur für die Sekundarschule ist unbestritten. Die Mitglieder der Bildungskommission anerkennen die Notwendigkeit von zeitgemässen infrastrukturellen Rahmenbedingungen, damit die Lernenden der städtischen Volksschule auf die künftigen Herausforderungen sowohl im Berufs- wie auch im Privatleben möglichst gut vorbereitet werden können.

Im Zusammenhang mit dem Lehrplan 21 wurde mehrmals die Wichtigkeit der Anwendungskompetenzen insbesondere zum Thema Daten- und Persönlichkeitsschutz betont. Die beantragte 1:1 Ausstattungsvariante, dass jeder Lernende ein eigenes Gerät zur Verfügung gestellt erhält, wurde begrüsst und ebenfalls im Rahmen der Chancengleichheit positiv gewertet. Kritisch hinterfragt wurden die wiederkehrenden Ersatzbeschaffungskosten respektive der Lebenszyklus der Geräte von vier bis sechs Jahren.

29.10.2018

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell'.