IG Kultur feiert Premierenparty vor dem Regierungsgebäude

Am Montagmorgen startete das Crowdfunding zur Filmrecherche «Luzern – der Film». Zur Feier des Tages wurden die HauptdarstellerInnen des Films – Luzerns Regierungs- und KantonsrätInnen – mit Blitzlichtgewitter und Cüpli auf dem roten Teppich vor dem Regierungsgebäude empfangen.

Grabenkämpfe über Erfolg oder Misserfolg der Luzerner Tiefsteuerstrategie lähmen die Politik. Einig ist man sich von rechts bis links in der Kritik an der Kommunikation der Regierung: Sie liefert oberflächliche Budgets, unklare Aussagen oder schweigt bei Nachfragen ganz. Darum soll nun eine Filmrecherche mit dem Arbeitstitel “Luzern – der Film” die Antworten auf die drängendsten Fragen zur Luzerner Steuerpolitik liefern. Welche Prognosen der letzten Jahre sind eingetroffen, welche nicht? Wie beurteilen Ökonomen die hiesige Finanzpolitik? Und: Wie kommt der Kanton aus seiner schwierigen Lage heraus? Der Dokumentarfilm soll alle Seiten zu Wort kommen lassen – die Verantwortlichen, die davon Betroffenen und ebenso die neutralen Beobachter der Finanzpolitik.

Beitrag zur Meinungsbildung

Damit der Film zu Stande kommt, startet ein Kollektiv besorgter Bürgerinnen und Bürger ein Crowdfunding auf der Luzerner Webplattform funders.ch. Ziel ist es, bis zum 5. Februar 2018 mindestens 120'000 Franken für einen professionellen Dokumentarfilm zu sammeln. Mit dem Geld wird ein professionelles und unabhängiges Produktionsteam finanziert. «Luzern – der Film» soll keine bestehenden Meinungen betonieren, sondern als Entscheidungsgrundlage allen Bürgerinnen und Bürgern des Kantons Luzern dabei helfen, im Frühling 2019 ihre persönliche, für sie richtige Wahl zu treffen. Der Film wird den Bürgerinnen und Bürgern kostenlos zur Verfügung stehen und an möglichst vielen Orten im Kanton aufgeführt werden.

Das Projekt sowie einen Trailer zum Crowdfunding finden Sie unter www.funders.ch.

6.12.2017