Iron Maiden fliegen mit der Ed Force One ein

Am Freitag treten Iron Maiden am Allmend rockt in Luzern als Headliner auf. Einen ganz grossen Auftritt haben sie auch schon am Mittwoch auf dem Flughafen Zürich.

Die Mitglieder von Iron Maiden reisen ziemlich komfortabel: In einer bandeigenen Boeing, die den Namen Ed Force One in Anspielung auf das Band-Maskottchen Eddie und die US-Präsidentenmaschine Air Force One trägt. Im Moment steht ihre 747-400 mit Kennzeichnung TF-AAK noch auf dem Flughafen Berlin, wo die Band am Dienstag ein Konzert gab – aber nicht mehr lange. Am Freitag wird Iron Maiden am Festival «Allmend rockt presents: Sonisphere» auftreten und deshalb am Mittwoch mit dem Band-Jumbo nach Zürich fliegen. Erwartet wird der spezielle Flieger mit Monster an der Heckflosse und Band-Logo auf der Seite ab 15.20 Uhr, wie eine Flughafensprecherin auf Anfrage von 20 Minuten sagte. Die Planespotter-Szene wird in heller Aufregung sein.

Der Sänger ist auch Pilot

Gut möglich, dass gar Sänger Bruce Dickinson himself im Cockpit sitzt und die Boeing nach Zürich pilotiert. Auch nach Berlin flog Dickinson die Ed Force One selbst, wie die Berliner Morgenpost berichtete.

«Was kann man daran nicht lieben?»

Der Brite ist ein begeisterter Pilot, schon seit 1991. Der erste Flug mit der 747-400 ging am 19. Februar von Cardiff nach Fort Lauderdale. «Neun Stunden über den Teich. Meine erste Landung mit einer 747. Was daran kann man nicht lieben?», sagte er nachher den Medien, wie der Tagesanzeiger im Februar berichtete.

Die alte Boeing war einfach zu klein für Iron Maiden

Früher flogen die eisernen Jungfrauen noch mit einer Boeing 757. Der neue Flieger ist fast doppelt so gross, es handelt sich bei diesem Typ um das zweitgrösste Passagierflugzeug der Welt. Über den alten Jet sagte Dickinson: «Die 757 ist ganz einfach nicht gross genug für das, was wir auf dieser Tournee vorhaben.» Insgesamt bereisen Iron Maiden mit ihrer Ed Force One auf ihrer aktuellen Tour sechs Kontinente und 35 Länder. An Bord haben sie zwölf Tonnen Equipment.

Quelle: 20Minuten

1.6.2016

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde