Italienischer Botschafter besichtigt Stöckli Swiss Sports

Stöckli Swiss Sports AG

Stöckli Swiss Sports AG

(v.l.n.r.): Regierungspräsident Guido Graf, Marco Del Panta Ridolfi, italienischer Botschafter der Schweiz und Marc Gläser, CEO der Stöckli Swiss Sports AG. Bild ZVG

Kürzlich hat der Luzerner Regierungspräsident Guido Graf den Botschafter von Italien, Marco Del Panta Ridolfi empfangen und mit ihm die Stöckli Swiss Sports AG in Malters besucht.

Am Freitag, dem 23. März 2018 hat der Vorsteher des Luzerner Gesundheits- und Sozialdepartements, Guido Graf den italienischen Botschafter der Schweiz, Marco Del Panta Ridolfi empfangen. «Die traditionell guten Beziehungen zwischen der Schweiz und Italien sind geprägt durch enge wirtschaftliche, politische, menschliche und kulturelle Verbindungen», meinte Graf. Auf politischer Ebene führen die Schweiz und Italien in verschiedenen Bereichen einen Dialog, etwa in Steuerfragen, in der Verkehrs- und Energiepolitik, beim Ausbau der Infrastruktur, in Wirtschafts- und Landwirtschaftsfragen. «Dieser italienisch-schweizerische Dialog stärkt das Bewusstsein, dass die beiden Länder auf zahlreichen Ebenen voneinander profitieren», sagte Graf. So sei Italien unter anderem der fünftwichtigste Handelspartner der Schweiz. Weiter erwähnte Graf: «In der Schweiz leben rund 320’000 italienische Staatsangehörige. Sie stellen damit die grösste Ausländergemeinde in der Schweiz dar.» Die Italienerinnen und Italiener in der Schweiz seien ein wichtiger gesellschaftlicher und sozialer Faktor in den Beziehungen zwischen den beiden Ländern. In seiner Funktion als Regierungspräsident warb Graf für die zahlreichen Standortvorteile des Kantons Luzern. Dabei betonte er insbesondere die zentrale geografische Lage, die grosse Bedeutung der Landwirtschaft, die starke Wirtschaftskraft und die lebendige Hochschullandschaft.

Auf dem Programm des Besuchs stand die Besichtigung der Stöckli Swiss Sports AG in Malters. Marc Gläser, CEO der Stöckli Swiss Sports AG, stellte das Unternehmen vor. Aus Holz, Bambus- oder Carbonfasern werden in Malters Ski-Modelle gefertigt. Die Stöckli Swiss Sports AG, die 1935 als Skifabrik Stöckli AG gegründet wurde, ist der einzig verbliebene grosse Skifabrikant der Schweiz.

28.3.2018

Frohe Ostern