Kanton übernimmt Hünenberger Chamau

Der Kanton Zug wird die Chamau in Hünenberg vom Bund übernehmen. Für den Kauf und bauliche Anpassungen des Areals hat der Kantonsrat total rund 24.5 Millionen Franken bewilligt.

Aktuell nutzt die ETH das 60 Hektaren umfassende Areal. Sie wird ihren Versuchsbetrieb bis Ende 2016 schrittweise nach Lindau in Zürich verlegen. Danach steht das Gelände dem Landwirtschaftlichen Bildungs- und Beratungszentrum Schluecht (LBBZ) als Pilot- und Schulungsbetrieb zur Verfügung.

Zukunftsfähige Grössenstruktur sichern

Der Kanton nutze mit dem Erwerb des Areals in der Chamau die Gelegenheit, um dem Gutsbetrieb des LBBZ eine zukunftsfähige Grössenstruktur zu sichern, meldet der Kanton Zug. Denn am heutigen Standort ist eine Erweiterung der Produktionsfläche nicht möglich. Für das LBBZ ist Wachstum jedoch wichtig, weil der Gutsbetrieb über eine sinnvolle Grösse verfügen muss, um die Funktion als Pilot- und Schulungsbetrieb wahrnehmen zu können , führt Baudirektor Heinz Tännler aus.

Für Milch- und Ferkelproduktion wird umgebaut

Für die Umnutzungsmassnahmen in der Chamau hat der Kantonsrat insgesamt 8.75 Millionen Franken gesprochen. In der Chamau ist vor allem eine Milch- und Ferkelproduktion geplant, welche den neusten Kenntnissen und so den Anforderungen für die Ausbildung und Beratung entspricht. Die dafür ungeeigneten Gebäude der ETH-Forschungsstation müssen ersetzt werden. Kein Bedarf bestehe für den Weiterbetrieb einzelner Ställe, einer Remise und eines Futtersilos, so der Kanton. Diese Bauten werden daher abgerissen.

Für bauliche Anpassungen am Schluechthof in Cham kommen weitere 0.775 Millionen Franken hinzu. Die Bereiche Schule und und Beratung des LBBZ verbleiben im Schluechthof. Die nicht mehr benötigte Fläche in der Chamer Schluecht kann künftig als Realersatz für kantonale Grossvorhaben eingesetzt werden.

Kein Referendum ergriffen

Bereits vor knapp einem Jahr bewilligte der Zuger Kantonsrat 15 Millionen Franken für den Kauf des Areals, unter dem Vorbehalt , dass der Zürcher Kantonsrat die Verlegung des ETH-Betriebs nach Lindau ermöglicht. Im Mai dieses Jahres genehmigte das Zürcher Kantonsparlament dann den nötigen Objektkredit für das Bauvorhaben in Lindau. Da die Referendumsfrist gegen diesen Beschluss letzte Woche ungenutzt abgelaufen ist, kann das Vorhaben in die Tat umgesetzt werden.

13.8.2014

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde