Kindergarten Stirnrütipark Horw als Stockwerkeigentum?

Horw Stirnrütipark

Horw Stirnrütipark

Pavillon mit dem Kindergarten. Bild ZVG Gemeinde Horw

Der Stirnrütipark in Horw soll fertig gebaut werden. Dabei wird es für den bestehenden Kindergartenpavillon auf dem Areal eine Nachfolgelösung im Stockwerkeigentum geben. Die definitive Entscheidung liegt beim Einwohnerrat.

Der westliche Teil der Stirnrüti ist zurzeit eine Baustelle: Die Alfred Müller AG erstellt dort vier Wohnhäuser. Gemäss Gestaltungsplan Stirnrütipark sind fünf Wohnhäuser mit insgesamt 57 Eigentumswohnungen vorgesehen. Das Grundstück, auf dem das fünfte Haus zu stehen kommen soll, ist im Eigentum der Gemeinde Horw.

Nun hat der Gemeinderat mit der Auconia Ingenieurbau GmbH, Risch, einen Baurechtsvertrag abgeschlossen, damit auch das letzte Haus des Stirnrütiparks realisiert werden kann. Zudem wurde in einem Vorvertrag geregelt, dass die Gemeinde im geplanten Gebäude Räumlichkeiten im Stockwerkeigentum für einen Kindergarten kaufen kann.

Neuer Kindergarten Stirnrüti

Heute steht auf dem Grundstück ein Pavillon, in dem der Kindergarten Stirnrüti untergebracht ist und der abgebrochen werden muss. An seiner Stelle soll im Erdgeschoss des Neubaus ein neuer Kindergartenraum mit einer Fläche von rund 170 Quadratmetern erstellt werden. Die Gemeinde plant, den Kindergarten inklusive Aussenspielplatz und zwei Parkplätzen im Stockwerkeigentum von der Auconia Ingenieurbau GmbH zu kaufen. Falls die Zahl der Kindergartenkinder dereinst sinken sollte, könnten die Räume des Kindergartens als Wohnungen genutzt werden.

Der Einwohnerrat Horw befasst sich an seiner Sitzung vom Donnerstag, 29. März 2018, mit dem Baurechtsvertrag und mit dem Investitionskredit für das Stockwerkeigentum. Bei Zustimmung des Rats zum Baurechtsvertrag wird ein Beginn der Bauarbeiten im Spätsommer/Herbst 2018 angestrebt.

16.3.2018

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde