Kochgut sorgte für Rauchentwicklung an der Geissmattstrasse Luzern

Am vergangenen Freitag sorgte Kochgut für eine Rauchentwicklung an der Geissmattstrasse in Luzern. Die Bewohner haben das Haus vorsorglich verlassen. Drei Personen wurden leicht verletzt.

Am Freitag, 5. Oktober 2018, kurz nach 15:00 Uhr, wurde der Polizei eine Rauchentwicklung in einer Wohnung an der Geissmattstrasse in Luzern gemeldet. Die Einsatzkräfte der Polizei vor Ort brachen die Türe zur Verursacherwohnung auf und evakuierten den Wohnungsmieter. Die anderen Bewohner des Hauses hatten dieses bereits vorsorglich verlassen. Der Wohnungsmieter und zwei und zwei Mitarbeitende der Polizei, welche bei der Evakuierung Rauch eingeatmet hatten, wurden durch den Rettungsdienst 144 vor Ort behandelt.

Ursache der Rauchentwicklung war Kochgut auf einer Herdplatte. Durch die Feuerwehr der Stadt Luzern wurde das Haus mit einem Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht.

Der entstandene Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Dieser dürfte jedoch eher gering sein.

Im Einsatz standen rund 20 Angehörige der Feuerwehr der Stadt Luzern und zwei Teams des Rettungsdienstes 144.

Quelle: Luzerner Polizei

10.10.2018

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell'.