Kolinplatz 1 in Zug – «Rarer Rohdiamant» an Top-Lage zu verkaufen

Eine edlere Adresse in der Kolinstadt Zug als Kolinplatz 1 gibt es wohl nicht. Die 366-jährige Liegenschaft dort ist jetzt zum Verkauf ausgeschrieben.

7 Zimmer, 550 Quadratmeter Wohnfläche und 50 Quadratmeter Dachterrasse, Baujahr 1650 – und eben die Adresse in der Kolinstadt Zug: Dieses Haus ist derzeit auf Homegate zum Verkauf ausgeschrieben. Angepriesen wird es als «rarer Rohdiamant». Wer es kaufen will, braucht allerdings ein pralles Bankkonto – zum Kaufpreis heisst es bloss «deutlich gehobenes Segment.»

Nur schon um das Haus besichtigen zu können müssen Interessenten zuerst Finanzierungs- und Kapitalnachweise vorlegen. Das haben offenbar schon einige getan: Engel & Völkers, die mit dem Verkauf beauftragte Firma, führt derzeit bereits Führungen durch, wie es auf Anfrage hiess.

«Entwickelbar zur Renditeliegenschaft»

Für sein Geld erhält der neue Eigentümer einiges, verspricht Engel & Völkers. Die Stadtvilla eigne sich «in einer Multi-Usage als Wohn- und Geschäftshaus, Stadtvilla, Wohnen/Arbeiten mit Gewerbeanteil», sei «entwickelbar zu einer Renditeliegenschaft» und verfüge über eine historisch wertvolle Bausubstanz und Innenausbau. Und natürlich wird auch erwähnt, dass die Traumliegenschaft in einer Steueroase liegt.

Als mögliche Nutzungen sieht Engel & Völkers einen Stiftungssitz, eine Arztpraxis, eine Beautyklinik, eine Anwaltskanzlei oder einen Anbieter von Luxusgütern. Der neue Eigentümer darf allerding nicht machen, was er will – das Haus wurde 1987 unter Denkmalschutz gestellt. «Klar ist, dass die historische Bausubstanz erhalten bleiben muss. Das betrifft sicher die äussere Erscheinung und die historische Baustruktur und auch wertvolle Teile der Innenausstattung», sagt Franziska Kaiser, Denkmalpflegerin des Kantons Zug. Eine Aushöhlung der Liegenschaft sei also auf keinen Fall möglich.

Denkmalpflegerin trifft sich mit neuem Eigentümer

Dennoch: Nutzungsvorschriften macht die Denkmalpflege keine. «Wir treffen uns jeweils bei solchen Liegenschaft mit den neuen Eigentümern vor Ort, dann wird versucht, gemeinsam nach Lösungen zu finden.»

Im Erdgeschoss am Kolinplatz 1 ist derzeit die Bar Zytclub eingemietet. «Die aktuelle Eigentümerschaft, eine Erbengemeinschaft, nimmt an, dass der Zytclub bleibt. Der Verkauf steht also nicht in Bezug zur Beizenszene in Zug», teilt Engel & Völkers mit. Hintergrund: In der Unter Altstadt musste schon das alte Restaurant Falken dicht machen, weil dort Wohnraum erstellt wurde. Das gleiche Schicksal wird das China-Restaurant Golden Dragon und die Blues Brothers Bar ereilen. Dann gibts in der Unter Altstadt kein einziges Gastrolokal mehr.

Quelle: 20Minuten

15.11.2016

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde