Kulturhof Hinter Musegg mit Sommerfestival

Kulturhof Hinter Musegg

Kulturhof Hinter Musegg

Bild ZVG Kulturhof Hinter Musegg

Der Kulturhof Hinter Musegg wird seinem Namen einmal mehr gerecht. Im Sommer treten bei einem Festival zahlreiche namhafte Künstler auf.

Der Kulturhof Hinter Musegg hat sich seit der Eröffnung der Hofbeiz 2015 zu einem beliebten Treffpunkt für einheimische und ausländische Gäste entwickelt. Im Sommer 2018 findet nun die erste Ausgabe des Kulturhof Sommerfestivals statt. Die Heubühne bietet Platz für 120 ZuschauerInnen. Trotzdem sorgt die Nähe zur Bühne für Intimität. Während des Festivals werden hier bereits etablierte KünstlerInnen auftreten, von denen fast alle aus der Schweiz stammen. Darunter sind Persönlichkeiten wie Ruedi Häusermann, Uta Köbernick, Joachim Rittmeyer oder Stiller Has. Dem Innerschweizer Kulturschaffen wird ebenfalls viel Raum gegeben. So treten der frischgebackene Gewinner des Schweizer Musikpreises Albin Brun mit seinem NAH Trio oder das Theater Aeternam auf.

Zusätzlich zu diesem Hauptveranstaltungsraum wird neben der Museggmauer das Fahrieté aufgebaut. Dabei handelt es sich um einen umgebauten Zirkuswagen, der Platz für 40 ZuschauerInnen bietet. Hier werden kleinere, auch unbekanntere KünstlerInnen, die vorwiegend aus dem Raum Luzern stammen, auftreten. Der intime Rahmen sorgt für ein aussergewöhnliches Kunsterlebnis.

Die Nutzung zweier Spielorte ermöglicht ein vielfältiges Programm, sorgt aber gleichzeitig für den Festival-Charakter. Ergänzt wird das Festivalgelände mit der Hofbeiz, die direkt zwischen den beiden Bühnen liegen wird. Hier sorgen kulinarische Delikatessen für das leibliche Wohl der Gäste.

Das Festival startet am Freitag, 22. Juni 2018 und dauert bis zum Samstag, 7. Juli 2018. Es wird alle zwei Jahre durchgeführt. Der Zeitpunkt wurde so gewählt, da sich grössere Häuser wie das Luzerner Theater oder das Kleintheater bereits in der Sommerpause befinden. Damit füllt das Festival das entstandene «Sommerloch». Es konkurrenziert aber nicht das B-Sides-Festival und findet vor den Schulferien statt. Die Veranstaltungen im Fahrieté beginnen jeweils um 18 Uhr, jene in der Heubühne um 20 Uhr. Dazwischen bleibt Zeit, in der Hofbeiz ein Abendessen zu geniessen.

Die Eintritte fürs Hauptprogramm in der Heubühne liegen zwischen CHF 20 und CHF 45, je nach KünstlerIn. StudentInnen bezahlen CHF 10 weniger. Im Fahrieté werden alle Veranstaltungen zum Pauschalpreis von CHF 15 berechnet.

12.3.2018

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde