Kurzzeitgymnasium am Gymi Immensee

Immensee – Stella Sorentino verfolgt gespannt den Französischunterricht einer dritten Gymnasialklasse

Immensee – Stella Sorentino verfolgt gespannt den Französischunterricht einer dritten Gymnasialklasse

Bild ZVG

Rund 30 Sekundarschülerinnen und Sekundarschüler und ebenso viele Eltern liessen sich vor Ort über das Kurzzeitgymnasium am Gymi Immensee informieren.

Sie heissen David, Stella, Linus, Zora oder Noah und haben etwas gemeinsam: Trotz guter Noten in der 6. Primarklasse wählten sie nicht den direkten Weg ins Gymnasium, sondern besuchen die Sekundarschule. „Weil meine Freundinnen auch in die Sek gingen“, sagt Zora. „Weil ich mich nicht sofort für das Gymi entscheiden wollte“, sagt Noah. Es ist die Sicht einer Schule, die nicht auf ein Studium, sondern auf eine Berufsausbildung fokussiert ist. Nicht nur Noah empfindet das als Bereicherung. „Ich mache jetzt beides“, sagt Linus, „ich schnuppere als Informatiker und mache die Aufnahmeprüfung. So halte ich mir alle Optionen offen.“ Stella indes tut sich schwer mit der Berufswahl. „Im Gymi habe ich noch etwas Zeit, um mich selber zu erfahren“, sagt sie, „wenn ich die Aufnahmeprüfung bestehe.“ David möchte seiner Schwester ins Gymi folgen. „Ich habe viel Gutes von ihr über das Gymi Immensee gehört“, sagt er. „Jetzt bin ich bereit.“

Fokussierte Lockerheit

Interessiert verfolgen sie eine Normallektion der dritten Gymnasialklassen. Während im Fach Französisch die Feste in Frankreich Thema sind, wird im Fach Englisch Kunstgeschichte betrieben. “Yes, this painting belongs to Vincent van Gogh“, heisst es da, und: „This is a  Picasso“. Dann gilt es, in Gruppen eines der Gemälde näher zu umschreiben. „Am Gymi ist alles etwas genauer“, stellt David fest. Das gilt auch für die Geschichtslektion: Da geht es zuerst um Katalonien, dann um den Separatismus in Europa, und zum Schluss der 45 Minuten wird nichts anderes erörtert, als was die Schweiz im Innersten zusammenhält. Noah ist erleichtert, „dass man hier weniger spontan aufgerufen wird, sondern nur, wenn man sich meldet.“ „Mir scheint es, dass man hier mehr Selbstverantwortung übernehmen kann als in der Sekundarschule“, sagt Linus. Stella gefällt die Lockerheit, die sie trotz aller Strenge im Unterricht wahrnimmt. 

Werte statt Worte

Die Eltern werden derweil vom Rektor Benno Planzer in allen Details über die Schule informiert. Von Leistungs- und Kundenorientierung, von Partizipation und Partnerschaftlichkeit, von Ganzheitlichkeit und Förderung der Individualität ist die Rede - nicht als Worthülsen, sondern als gelebte Werte. Er illustriert dies mit der Präsentation der Tagesschul- und Internatangebote, mit den innovativen Lernformen und diversen Lernhilfen, den Mitsprache- und Mitwirkungsmöglichkeiten  oder den individuellen Arbeitsplätzen für die Schülerinnen und Schüler. „Ich habe den Eindruck gewonnen, dass die Lernenden an dieser Schule gut begleitet werden“, sagt eine Mutter. Andere haben konkrete Fragen: Ja, zwingend zur Prüfung antreten müssen nur Lernende aus dem Kanton Schwyz. Bei allen anderen Kantonen reicht es, wenn sie auf Grund der Beurteilung in der Sekundarschule für das Gymi empfohlen werden. Und ja: Lernende aus dem Kanton Schwyz und einigen angrenzenden Luzerner Gemeinden erhalten fast das Schulgeld für das Kurzzeitgymi vom Staat bezahlt und leisten nur noch den Beitrag für die Mensaverpflegung und die Tagesschulbetreuung.

1001 Möglichkeiten

Nach einer kurzen Pause, in der die Hausband des Gymi Immensee aufspielt,  erhalten die Lernenden Einblick in weitere Fachbereiche. Im Chemiezimmer bekommen sie von Viertklässlern des Gymi Immensee verschiedene knallige und farbige Experimente vorgeführt. In der Geografie gibt’s ein Quiz zu lösen. Besonders eindrücklich ist das geräumige Atelier für Zeichnen und Gestalten auf dem Dachboden. Hier lernen die Jugendlichen ein einfaches Druckverfahren kennen und können es gleich anwenden. Mit dabei ist auch Noah. Bald schon entsteht unter seiner Hand ein kleines Kunstwerk, und man merkt: Er fühlt sich wohl hier.

Der nächste Infoanlass für Lernende und ihre Eltern am Gymi Immensee findet am Freitag, dem 1. Dezember 2017 um 19.00 Uhr statt.

19.11.2017

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde