Luzerner Kulturförderung leidet

Stadttheater Luzern

Stadttheater Luzern

Foto Joseph Birrer

Unter den strapazierten Finanzen des Kantons leidet auch die Kulturförderung. Für 2018 sind nun neben Erträgen aus einer Zusatzlotterie private Gönner in die Bresche gesprungen.

Die finanzpolitische Situation brachte 2017 Kürzungen im Bereich der selektiven Produktionsförderung mit sich, welche im Jahr 2018 dank Drittmitteln und Erträgen aus der Zusatzlotterie zu einem Grossteil aufgefangen werden können, gibt der Kanton Luzern in einer Medienmitteilung bekannt.

Obwohl die finanzpolitische Situation auch im Jahr 2018 in der Kulturförderung erneut Kürzungen mit sich bringe, können diese dank einmaligen Zuwendungen des «Vereins zur Förderung der Freien Kulturszene Luzern» (FFK) und dank Mitteln aus Erträgen der Zusatzlotterie mit einer Übergangslösung grösstenteils aufgefangen werden. Inwiefern es Aufgabe von Privatpersonen sei, die finanziellen Defizite, welche der Kanton momentan zu tragen hat, auszugleichen, darauf wird in der Mitteilung nicht eingegangen. 2017 wurden 40 % der Kulturförderung, das entspricht einem Betrag von 800'000 Franken, gestrichen. Für 2018 durfte bis vor Kurzem davon ausgegangen werden, dass der gleiche Betrag fehlen würde. Dies hat der Eingriff der FFK sowie das Geld aus der Zusatzlotterie nun verhindert, so dass wenigstens in drei Sparten Fördergelder ausgegeben werden können.

Die kantonale Kulturförderung wird im Januar und Juni 2018 in den Hauptsparten «Musik», «Theater/Tanz» und «Freie und Angewandte Kunst» Ausschreibungen lancieren. Auf weitere Ausschreibungen (Publikationen, Verlagsförderung, Programme von Kulturveranstaltern, etc.) muss aufgrund der finanzpolitischen Situation weiterhin verzichtet werden.

Ausschreibungen im Januar 2018

Die ersten Ausschreibungen erfolgen im Januar 2018. Die 180'000 Franken, welche für die Ausschreibungen der selektiven Produktionsförderung im Januar 2018 zur Verfügung stehen, verteilen sich wie folgt auf die beiden Sparten «Musik» und «Theater/Tanz»:

• Zur Ausschreibung im Bereich «Musik» zugelassen ist das aktuelle Schaffen von Musikerinnen und Musikern in sämtlichen Bereichen der Sparte «Musik». Die Beiträge dieser Ausschreibung dienen der Veröffentlichung sowie den damit verbundenen Aufwänden für Promotion und Distribution. Total steht eine Summe von 60’000 Franken zur Verfügung.

• Die Beiträge der Ausschreibung im Bereich «Theater/Tanz» von insgesamt 120'000 Franken können für Produktionen von professionellen Theater- und Tanzschaffenden vergeben werden, die erstmals ab Juli 2018 aufgeführt werden.

Die Ausschreibungsunterlagen sind ab dem 12. Januar 2018 auf der Website der Kulturförderung verfügbar. Abgabetermin der Dossiers für die Teilnahme an der selektiven Förderung ist der 13. April 2018.

Im Juni 2018 erfolgen die zweiten Ausschreibungen in den Sparten «Musik», «Theater/Tanz», sowie für «Angewandte und Freie Kunst».

28.12.2017