Luzerner Polizei entzieht zwei Autofahrern den Führerausweis

Die Luzerner Polizei hat zwei Autofahrer kontrolliert, welche mit massiv übersetzter Geschwindikgeit unterwegs waren. Beiden Lenkern wurde der Führerausweis entzogen.

Am Samstag (20.10.18) kontrollierte die Luzerner Polizei einen Autofahrer, welcher zwischen Hildisrieden und Rain mit 129km/h (erlaubt 80km/h) unterwegs war. Der 36-jährigen Mann aus Russland stand zudem unter Drogeneinfluss. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Cannabis.

Am Montag (22.10.18) fuhr ein 45-jähriger Portugiese mit 108km/h durch Schötz (erlaubt 60km/h). Der Autofahrer wurde von der Luzerner Polizei angehalten und kontrolliert.

Beiden Personen wurde der Führerausweis abgenommen. Das Strassenverkehrsamt vom Kanton Luzern wird über die Dauer des Ausweisentzuges und allfällige weitere Massnahmen entscheiden.

Quelle: Luzerner Polizei

23.10.2018

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell'.