Luzerner Sommerbars

Volière Sommerbar Luzern

Volière Sommerbar Luzern

Volière Sommerbar Luzern

Foto Joseph Birrer

Zur Aufwertung des öffentlichen Raums organisiert die Stadt Luzern mit Partnern seit 2008 das Projekt Sommerbar. Auch dieses Jahr sind die beim Publikum beliebten Bars auf der Ufschötti, dem Inseli, dem Europaplatz und am Reusszopf wieder geöffnet.

Verschiedene Massnahmen der Stadt Luzern sorgen im öffentlichen Raum für ein friedliches Zusammensein. Ein Teil des umfassenden Pakets sind die 2008 gestarteten Sommerbars. Die Stadt Luzern vergibt die Standorte an Unternehmen, Interessengemeinschaften oder Einzelpersonen, die dann während des Sommers die Bars und Buvetten betreiben. Das «Dock 14» auf dem Europaplatz, die «Buvette» und die «Volière» auf dem Inseli, die «Beach-Bar» auf der Ufschötti sowie seit 2017 der «Nordpol» am Reusszopf eröffnen im April die Sommersaison. Je nach Bar können die Luzernerinnen und Luzerner bis im September oder Oktober Speis, Trank und sogar musikalische Darbietungen geniessen.

Ein voller Erfolg

«Die Sommerbars sind ein voller Erfolg», sagt Maurice Illi, Sicherheitsmanager der Stadt Luzern. «Unser Ziel ist es, die Naherholungsräume während des Sommerhalbjahres zu beleben und dadurch mehr Ordnung, Sicherheit und Attraktivität in Stadt Luzern zu schaffen.» Tatsächlich erhöhen die Bars und Buvetten die Sicherheit und die Sauberkeit vor Ort nachweislich. Sie tragen wesentlich zu einer besseren Durchmischung und folglich zu einer Beruhigung bei.

Der Stadt Luzern ist es gelungen, die verschiedenen Plätze durch die Sommerbars in den letzten zehn Jahren von teils «Angsträumen» wieder zu Verweil- und Begegnungsorten aufzuwerten. «Durch die Sommerbars hat sich an diesen Orten das subjektive Sicherheitsgefühl der Besucherinnen und Besucher erhöht», so Illi. Diese öffentlichen Räume sind auch abends wieder für alle attraktiv. «Die Bars sind aus der Stadt Luzern kaum mehr wegzudenken.»

Lokal und ökologisch

Unter anderem im «Nordpol» stehen bewusster Konsum und soziales Engagement an erster Stelle. Regionale Kleinlieferanten zeichnen die Menükarte aus, lokale Produkte werden mit dem Velo transportiert und zu den Köstlichkeiten gibt es Luzerner Leitungswasser. Das gilt auch für die vegetarische Sommerbar Volière auf dem Inseli. Diese wird vom Jugendradio «3fach» betrieben. Direkt am See schafft die Volière einen Raum für Begegnungen – plus kleinere Konzerte an aller-schönster Lage.

5.4.2018

Öffnungszeiten Luzerner Sommerbars

Beach-Bar Ufschötti

Geöffnet ab 15. April bis 30. September 2018, täglich von 15.00 bis 24.00 Uhr, bei trockener Witterung Freitag und Samstag zusätzlich bis 1 Uhr, bei trockener Witterung

Ufschötti-Kiosk beim Bootshafen

Geöffnet seit Mitte März bis Mitte September 2018, bei trockener Witterung täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr

Buvette im Inselipark

Geöffnet ab 1. April bis 22. September 2018, täglich von 11.30 bis 24.00 Uhr, bei trockener Witterung

Dock 14 auf dem Europaplatz

Geöffnet ab 31. März bis 30. September 2018, täglich ab 9.00 Uhr bis 24.00 Uhr, bei trockener Witterung

Volière beim Inseli

Geöffnet ab 1. April bis 15. September 2018 Montag bis Freitag: 11.30 bis 24.00 Uhr, bei trockener Witterung Samstag und Sonntag: 11.00 bis 24.00 Uhr, bei trockener Witterung

Nordpol am Reusszopf

Geöffnet ab 1. April bis Herbstferien 2018, täglich von 11.00 bis 24.00 Uhr, bei trockener Witterung

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde