Mann mit Hammer schwer verletzt - Täter geständig

Am Montagabend ist es am Zihlmattweg in Luzern zu einem Vorfall gekommen. Dabei erlitt ein Mann schwere Kopfverletzungen. Der mutmassliche Täter ist geständig, das Opfer mit einem Hammer niedergeschlagen zu haben. Das Motiv ist weiterhin unklar. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Am Montag, 8. Oktober 2018, kurz nach 19:30 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass es am Zihlmattweg zu einem Vorfall gekommen sei. Dabei sei eine Person schwer verletzt worden. Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurde in einem Zimmer ein 64-jähriger Schweizer mit schweren Kopfverletzungen aufgefunden (siehe Medienmitteilung vom 9. Oktober 2018). Er wurde durch den Rettungsdienst 144 ins Spital gefahren. Sein Zustand ist stabil.

Täter und Opfer sind Bewohner der Pension und wohnen dort in je einem Zimmer. Die Tat geschah im Zimmer des Opfers. Dort schlug der mutmassliche Täter das Opfer mit einem Hammer nieder. Gemäss bisherigen Erkenntnissen und Aussagen von Auskunftspersonen soll der Tat kein Streit vorausgegangen sein. Nach der Tat verliess der 20-jährige Schweizer den Ort des Geschehens. Er konnte durch die Polizei am Dienstagmorgen, am 9. Oktober 2018 kurz nach vier Uhr, in seinem Zimmer auf dem Bett liegend festgenommen werden, nachdem er an seinen Wohnort zurückgekehrt war.

Er ist geständig, seinen Mitbewohner mit einem Hammer niedergeschlagen zu haben. Die mutmassliche Tatwaffe konnte durch die Polizei bisher nicht sichergestellt werden. Das Motiv für die Tat ist derzeit noch unklar. Die entsprechenden Ermittlungen der Polizei sind weiterhin am Laufen.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Luzern.

Quelle: Luzerner Polizei

12.10.2018

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell'.