Mimuki - gut integriert durch Sport und Spiel

Das Thema „Integration“ ist in aller Munde. Wie funktioniert Integration? In welchem Alter soll man damit beginnen? Wie verbindet man verschiedene Kulturen miteinander?

«MIMUKI – Gut integriert durch Sport und Spiel», heisst das Projekt des Breitensportverbandes Sport Union Schweiz, welches für genau diese Fragen Antworten und Lösungen bieten möchte. Es hat sich zum Ziel gesetzt, das bisherige Vorschulturnen zur Integration zu nutzen. Durch das Projekt „MIMUKI“ lernen die Kinder zusammen mit ihren (Gross-)Eltern einander und die einheimischen Familien kennen. Dabei kommen sie spielerisch mit der entsprechenden Sprache in Berührung.

Dieses Aufeinandertreffen ermöglicht nicht nur das Kennenlernen verschiedener Kulturen, sondern auch das Abbauen von Vorurteilen und Kontaktängsten. Die Kinder können zudem ihren Bewegungsdrang ausleben und ihre Basiskompetenzen zur Schulfähigkeit sowie ihre Sozialkompetenzen fördern. Nicht nur das Kind, sondern auch dessen Eltern werden dadurch in die Gemeinde und das Vereinsleben integriert.

Das Projekt MIMUKI hat die Integration von Familien mit Migrationshintergrund oder auch Familien mit Kindern, die eine Beeinträchtigung haben, zum Ziel. Damit der Austausch aber stattfinden kann, sind jegliche Familien mit Kleinkindern erwünscht. Nur so kann die Begegnung von verschiedenen Kulturen gefördert werden. Die Teilnahme soll auch sozioökonomisch schwächeren Familien ermöglicht werden, mit einer KulturLegi können diese von Vergünstigungen profitieren.

Neue Projektstandorte Root und Kerns

Seit diesem Herbst bieten neu auch das ElKi-Turnen Root und das MuKi-Turnen Kerns ihre Turnstunden mit dem Zusatz MIMUKI an. Nach der Pilotphase von 2012 – 2015 in Hochdorf (LU) wird das Projekt somit an 6 Projektstandorten in der Zentralschweiz umgesetzt, davon drei im Kanton Luzern, zwei im Kanton Nidwalden und einer im Kanton Obwalden. Ziel ist es, bis Ende Jahr weitere Standorte dazuzählen zu können und bis 2020 15 Projektstand-orte in allen Landesteilen zu haben.

Weiterbildung für Vorschulturnleiter/innen

Damit die Vorschulturnleiter/innen auch auf die entsprechenden Bedürfnisse und kulturellen Unterschiede vorbereitet sind, bietet „MIMUKI“ 1-2 jährlich eine Weiterbildung zum Thema an. Diese Weiterbildung dient der Förderung von gelungener Integration und ist für alle Vorschulturnleiter/innen zugänglich, unabhängig davon, ob das Projekt MIMUKI letztlich umgesetzt wird oder nicht.

Offen für alle Vorschulturnangebote

Gefördert wird das Projekt durch das Bundesamt für Sport, durch Stiftungen und Beiträge von den Kantonen. Der Trägerverband des Projekts ist die im Jahr 1919 gegründete Sport Union Schweiz, welche mit über 40'000 Mitgliedern in 220 Vereinen einer der grössten Breitensportverbände der Schweiz ist. Das MIMUKI-Projekt steht allerdings offen für alle Vorschulturnangebote, unabhängig der Mitgliedschaft bei Sport Union Schweiz.

Seit Oktober 2018 tritt das Projekt mit einer neuen Homepage auf, welche zahlreiche Hintergrundinformationen bietet. Ergänzend dazu wurde ein Videoclip geschaffen, der das Pro-jekt ohne Sprache und Schrift erklärt.

MIMUKI bietet für den Verein eine kostenlose Unterstützung im Prozess der interkulturellen Öffnung. Im Zentrum stehen dabei die Familien selbst und deren erfolgreiche Integration in die Gesellschaft. Im Projekt gibt es verschiedene Familien mit spannenden Geschichten, die für eine Berichterstattung auch gerne Auskunft geben würden.

Video ZVG: MIMUKI

25.10.2018

Fällt im Oktober das Laub sehr schnell, ist der Winter bald zur Stell'.