Mittelaltermarkt – Das Motto heisst über den Gotthard nach Luzern

Zum fünften Mal findet am Samstag und Sonntag auf dem Obergütsch in Luzern der Mittelaltermarkt statt. Laut dem OK werden an die 8000 Besucher erwartet.

Der Obergütsch wird am Wochenende wieder zum Mekka für Mittelalter-Fans. Der diesjährige Markt steht unter dem Motto «Über den Gotthard nach Luzern». Darum kann man am Mittelaltermarkt etwa die Urkunde sehen, mit der Rudolf von Österreich Luzern von den Zöllen befreite. Danach verdiente Luzern einiges mehr an den Waren, die vom Süden her durch die Stadt transportiert wurden.

Auch heute noch gibt es Säumer, die die Reisen mit Lasttieren unter die Hufe nehmen. Auf dem Markt sind der Säumer- und Trainverein Unterwalden zu Besuch. «Bei uns werden aber auch Handwerker wie etwa Tierpräparatoren, Drachenmacher, eine Haareknüpferin und ein Wanderdrechsler anwesend sein», sagt Vereinspräsident Peter Suter.

Hütet euch vor Quacksalber Ottow von Erguëll

Drei Lagergruppen werden den Besuchern zeigen, wie im Mittelalter gelebt wurde. An den rund 70 Ständen werden Artikel von Handwerkern sowie Speis und Trank feilgeboten. Suter: «Im Mittelalter assen die Menschen viele Breie. Weil man damit heute die Besucher nicht so glücklich machen kann, werden sehr viele Fleisch- und Mehlspeisen angeboten.»

Suter freut sich auf die Aufführungen von Ottow von Erguëll, der ein ausgemachter Quacksalber sei: «Hütet euch, wenn er einen Aderlass ausführen will oder von seinen gefährlichen Reisen in ferne Länder erzählt. Auch behauptet Herr Ottow, Blei in Gold verwandeln zu können.»

Weil unter den erwartenden rund 8000 Gästen sicher auch viele Kinder den Mittelaltermarkt besuchen werden, gibt es auch ein vielfältiges Programm für die Kleinen.

Quelle: 20Minuten

8.4.2017

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde