Online dem Himmel zu wir streben

«Dem Ende zu wir streben» tönt's bei Richard Wagner in der Oper «Lohengrin». Und genau dieses Ende, dem alle zu wir streben, will die Bestattungsplaner GmbH revolutionieren. Auf der Onlineplattform Bestattugsplaner.ch bietet sie die digitale Buchung einer Bestattung oder der eigenen Bestattungsvorsorge an. Das Startup will damit die Buchung einer Bestattung wie auch die Bestattungsvorsorge vereinfachen, beschleunigen und mit einem kostengünstigen und transparenten Angebot trumpfen.

Die Bestattungsbranche befindet sich mitten im Wandel. Nur noch jeder zehnte Schweizer lässt sich in einem Sarg beerdigen und auch die Bestattung selber wird immer individueller. Das Gründerteam der Onlineplattform Bestattungsplaner.ch ist deshalb überzeugt, dass der richtige Zeitpunkt für eine digitale Buchungsmöglichkeit gekommen ist. Viele Menschen sind es sich gewohnt im Internet Produkte oder Dienstleistungen zu recherchieren und zu bestellen. Sie wollen schnell, effizient und nach klarem Kostenvoranschlag einkaufen. Und genau dies will das Luzerner Startup: Ein kostengünstiges und transparentes Angebot ohne unnötige Zusatzleistungen bieten, welches jederzeit digital zur Verfügung steht und die Buchung einer Bestattung oder der eigenen Bestattungsvorsorge vereinfacht.

Zeit und Raum zum Trauern

Für die vier Gründer von Bestattungsplaner sind nicht nur die Kostentransparenz und Effizienz der Buchung wichtig. Der Mensch und seine Bedürfnisse stehen weiterhin im Mittelpunkt. Bestattungsplaner will den Hinterbliebenen mehr Zeit und Raum zum Trauern geben. Im Todesfall eines Angehörigen sind diese plötzlich mit vielen wichtigen Entscheidungen konfrontiert und müssen mit dem emotionalen Verlust fertigwerden. Das weckt den Wunsch, sich erst mal ganz in Ruhe in den eigenen vier Wänden über die Möglichkeiten der Bestattung zu informieren. Erst dann wird entschieden, welche Form der Bestattung in Frage kommt. Diese Selbstbestimmung, der Wunsch nach Individualität und nicht zuletzt der Gewinn wertvoller Zeit, machen die digitale Buchung attraktiv.

Ein offener Umgang mit dem eigenen Tod

Selbstbestimmung und Individualität sind dann auch zentral für den Umgang mit dem eigenen Sterben. Auf der Onlineplattform kann bereits zu Lebzeiten die eigene Bestattung geplant und ein Vorsorgevertrag abgeschlossen werden. Diese Entscheide bereits selber zu fällen und in Form eines Vorsorgevertrages festzuhalten, entlastet nicht nur die Angehörigen, sondern fördert einen positiven und offenen Umgang mit eigenen Tod.

Tradition und menschliche Würde pflegen

Mit der Digitalisierung der Buchung wird jedoch nicht alles anders. Traditionen, ein pietätvoller Umgang mit dem Tod und das Bewahren der Würde der Verstorbenen ist für das Startup zentral. Deshalb arbeitet Bestattungsplaner GmbH mit einem sorgfältig ausgewählten und bewährten Netzwerk von lokalen Bestattern zusammen und nimmt mit all seinen Kunden persönlich Kontakt auf. Das direkte Gespräch und damit die Möglichkeit nachzufragen gehören für Bestattungsplaner – sofern gewünscht, versteht sich – unbedingt dazu. Schliesslich geht es bei einer Bestattung oder auch bei der Bestattungsvorsorge um Menschen und deren Wünsche und Bedürfnisse.

Blick hinter die Kulissen eines Bestatters:

Erfahren Sie mehr über den Alltag eines Bestatters während einer Führung durch das Krematorium Luzern. Was passiert eigentlich mit mir, wenn ich gestorben bin? Welche Aufgaben kommen auf meine Angehörigen zu? Dürfen die Kinder meine Asche im Garten vergaben?

Nächste Führung: 29. November 2018 | 14.00 — 15.30 Uhr.

Weitere Termine und Buchung: https://bestattungsplaner.ch/ueber-uns/

11.11.2018

Allerheiligenreif macht zu Weihnacht' alles steif.