Openair Funk am See präsentiert erste Acts

Funk am See Luzern

Funk am See Luzern

Funk am See Luzern

Bild ZVG

Am 17. Und 18. August wird die Lidowiese in Luzern wieder zum Schauplatz des Openair Funk am See. Seinem zweijährigen Rhythmus folgend, geht das Openair am letzten Wochenende der Schulsommerferien bereits zum zwölften Mal über die Bühne. Die ersten vier Acts wurden heute Mittag bekannt gegeben.

Am 17. und 18. August 2018 geht's wieder rund auf der Lidowiese in Luzern. Zu den ersten vier bekannt gegebenen Acts gehört unter anderem der Swiss Music Award Gewinner Crimer, der mit viel Elektronik und unverwechselbarem Stimmwerk die Retroklänge aus den 80er-Jahren auf die Openair-Bühne bringen wird. Ein wenig ruhigere Töne sind von Stereo Luchs zu erwarten. Der Zürcher hat Dancehall in der Schweiz geprägt wie kein Künstler vor ihm. Sein kürzlich erschienenes Album LINCE schlug in der Schweizer Musiklandschaft auf Anhieb ein und bescherte dem Zürcher volle Konzerthäuser im ganzen Land. Als erster internationaler Act wurde Lust for Youth kommuniziert. Das Trio aus Kopenhagen rund um Hannes Norrvide transportiert mit seiner Musik eine melancholische Schlaflosigkeit. Diese schaffte es aus dem Proberaum auf die dänischen Strassen und von ihnen raus in die ganze Welt. Weiter wird dieses Jahr die Sängerin Mavi Phoenix auf der Lidowiese zu hören sein. Die Österreicherin konnte vergangenen Jahres mit Songs wie «Janet Jackson» oder «Aventura» auf sich aufmerksam machen. «Wir sind sehr glücklich, Künstler präsentieren zu können, welche wir auch auf Radio 3FACH schon lange und oft spielen» so Moritz Stettler, Booking-Verantwortlicher Openair Funk am See und Musikredaktor Radio 3FACH.

Nachhaltigkeit, lokal und für alle erschwinglich

Das Openair Funk am See setzt auch bei dieser Ausgabe wieder stark auf Nachhaltigkeit, lokale Verwurzelung und darauf, das Festival für alle zugänglich zu machen. Das grösste Gratis-Openair der Zentralschweiz wird somit auch 2018 weiterhin kostenfrei bleiben. Weiter lässt sich sagen, dass bei der diesjährigen Ausgabe alles ein Hauch gemütlicher, lockerer und heimeliger daherkommen soll. So wird viel Arbeit in die Dekoration des Platzes investiert und nebst der Musik wird ein umfassendes Rahmenprogramm organisiert, welches die Besucher aller Altersklassen schon nachmittags auf den Platz locken soll. Zum ersten Mal wird es am Samstag nach dem letzten Konzert auf der Lidowiese noch eine Indoor-Afterparty in den Räumlichkeiten des Verkehrshaus Luzern geben. An dieser wird nebst dem Funk am See auch das 20-jährige Jubiläum von Radio 3FACH gefeiert.

10.4.2018

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde