Raiffeisenbank-Förderpreis geht an Stiftung Brändi

Raiffeisen Förderpreis

Raiffeisen Förderpreis

Die Brändi Singers nahmen gemeinsam mit Vertretern der Stiftung Brändi AWB Horw den Check der Raiffeisenbank Horw entgegen. Bild ZVG: Elmar Laubender

Die Raiffeisenbank Horw unterstützt auch in diesem Jahr eine soziale Institution: Die Stiftung Brändi erhält den Raiffeisen-Förderpreis in der Höhe von 10'000 Franken. Die Preisverleihung fand am 11. März 2018 anlässlich der Generalversammlung statt.

Mit dem Förderpreis unterstützt die Raiffeisenbank Horw Institutionen, die sich im sozialen Bereich engagieren. Dieses Mal geht der Betrag an die Sitftung Brändi. Die Stiftung Brändi fördert und verwirklicht als kundenorientiertes und wirtschaftlich erfolgreiches Unternehmen die Integration von Menschen mit Beeinträchtigungen, in Arbeit, Gesellschaft und Kultur. Sie wurde 1968 auf Initiative des Elternvereins Insieme, der Stiftung Rast und des Kantons Luzern gegründet. Damit wurden die Behindertenaufgaben bewusst an privatrechtlich organisierte Institutionen delegiert. In den produzierenden AWB-Unternehmen sind rund 220 Lernende in Ausbildung und Abklärung. Es werden Berufslehren in 14 Branchen angeboten. Insgesamt stehen 1‘100 Arbeitsplätze zur Verfügung.

«Wir freuen uns sehr, dass unsere Unternehmen in Horw den Sozialpreis der Raiffeisenbank Horw entgegennehmen dürfen. Das Geld werden wir für die kulturellen Projekte, unter anderen Brändi Singers und Theater Gruppe, und für das breite Bildungsangebot einsetzen», sagt Andreas Kathriner, Unternehmensleiter des AWB Horw.

Erfreuliches Jahresergebnis

An der Generalversammlung genehmigten die Genossenschafter zudem die Bilanz und Erfolgsrechnung der Raiffeisenbank Horw. Die Raiffeisenbank Horw setzte im Geschäftsjahr 2017 das Wachstum im Hypothekar- und Kundeneinlagegeschäft auf hohem Niveau fort. Der Jahresgewinn stieg um 9,9 Prozent auf 1’142’659 Franken. Die Kundenausleihungen stiegen um 2,9 Prozent auf 570,3 Mio. Franken. Dies widerspiegelt das Vertrauen der Kunden in die Raiffeisenbank Horw. Die Bilanzsumme der Bank stand Ende 2017 bei 632,2 Mio. Franken (+1,6%) und auch die Zahl der Genossenschafter ist weiter gewachsen: 6‘275 Mitglieder zählte das Horwer Bankinstitut Ende Geschäftsjahr 2017. Verwaltungsrat, Bankleitung und Mitarbeitende zeigten sich erfreut über den hervorragenden Jahresabschluss.

Die 90. Jubiläums-Generalversammlung findet am 24. März 2019 in der Horwerhalle statt.

13.3.2018

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde