Regierung: «Luzern braucht einen Durchgangsbahnhof»

2009 gaben der Kantonsrat und die Luzerner Stimmbevölkerung dem Regierungsrat den Auftrag, ein Vorprojekt für einen Tiefbahnhof auszuarbeiten. Ein Planungsbericht unterstreicht nun die Notwendigkeit eines Durchgangsbahnhofs in Luzern.

Eine Nutzenstudie stellt die Variante Durchgangsbahnhof Luzern mit einem Tunnel ab Ebikon, einem unterirdischen Bahnhof mit vier Gleisen und einem Tunnel unter der Neustadt als Bestvariante heraus.

Der Durchgangsbahnhof Luzern überzeuge mit seinem lokalen, regionalen und nationalen Nutzen, heisst es im Bericht. Er ermögliche kürzere Umsteigezeiten, intensivere Fahrplantakte in alle Richtungen und ein ausgebautes Angebot im öffentlichen Verkehr auf dem ganzen Kantonsgebiet.

Für die Regierung ist somit klar, dass die Realisierung des Durchgangsbahnofs Luzern das Schlüsselprojekt für das angestrebte Wachstum bildet. Der Planungsbericht zeigt auch auf, inwieweit der Kanton Luzern die Arbeiten für den Durchgangsbahnhof selbst vorantreiben kann. Im Vordergrund steht dabei die Möglichkeit einer Vorfinanzierung.

28.9.2015

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde