Restaurant Helvetia bringt Trendgastronomie nach Luzern

Restaurant Helvetia Luzern

Restaurant Helvetia Luzern

Das Team des Restaurant Helvetia: v.l.n.r. Alois Keiser (Geschäftsführer Gambrinus Gastronomie AG), Daniel Marti (Küchenchef Restaurant Helvetia), Sofia Matsiota (Stv. Geschäftsführerin Restaurant Helvetia), Serge Vollenweider, Geschäftsführer Restaurant Helvetia.Bild ZVG Restaurant Helvetia Luzern

Mit der «Kalberei» Nose to Tail bringt das «Helvetia» die neue Liga der regional verankerten und nachhaltigen Trendgastronomie nach Luzern. Daniel Marti führt als neuer Küchenchef die ganzheitliche Küchenphilosophie an, welche auch jenseits des Filets etliche Gaumenfreuden bereithält.

Das «Helvetia» stärkt seine Wurzeln. Das neue Konzept unter der im Oktober angetretenen Führung der Gambrinus Gastronomie AG, zollt Mensch und Tier Respekt. Kern der heimisch inspirierten Ausrichtung ist die «Kalberei» Nose to Tail: Frisch, lokal, überraschend und bewährt gut bietet das «Helvetia» künftig Speisen an, bei denen ein Bergkalb vom Luzerner Naherholungsgebiet Eigenthal beinahe vollumfänglich verwertet wird. «Einzig Herz, Hirn, Lunge und Milz lassen wir als wenige Innereien bewusst weg» präzisiert Alois Keiser, Geschäftsführer der Gambrinus Gastronomie AG.

Partner aus der Region

Das Helvetia arbeitet direkt mit über 20 befreundeten Produzenten und Lieferanten aus der Region zusammen. Die Speisekarte und die Tagesmenus des «Helvetia» bieten indes auch Vegetariern und Veganern Heimat. «Es ist uns ein grosses Bedürfnis, die Gaumen der vegetarischen und vegan essenden Gäste ebenso zu verwöhnen», bekräftigt Alois Keiser.

Bewährtes an der Front und neuer Chef in der Küche

Für die kreative Zubereitung dieser lokalen und regionalen Fülle ist Küchenchef Daniel Marti verantwortlich. Der 44-jährige Luzerner hat zuvor seine Kenntnisse im Restaurant Kreuz in Emmen perfektioniert. Der langjährige Gastgeber Serge Vollenweider wird kompetent unterstützt von Sofia Matsiota. Die Führungscrew nahm sich ausreichend Zeit, ihre Partner in der Region auszuwählen und machte hierfür nicht vor der Weinkarte halt: Die Schweizer Winzer liefern Solaris, Johanniter, Heida, Maréchal Foch und andere ausgesuchte lokale Traubensorten persönlich ins Haus. Weine aus dem Ausland stammen von Schweizer Winzern, die ausserhalb unseres Landes beachtliche Tropfen hervor bringen.

Symbol für Neustadt-Flair mit Luzerner «Rathaus Bier»

Mit seinem massiven Eichenboden, den rustikalen Eichentischen und dem alten Fichtentäfer verkörpert das «Helvetia» im neuen, sanft-renovierten Glanz dieses besondere Neustadt-Flair zwischen Tradition und urbanem Laisser-faire. Vor allem der lauschige Garten mit seinen alten Kastanienbäumen punktet vom Frühjahr bis weit in den Herbst hinein. Das frisch gezapfte Rathaus Bier wird wöchentlich in 30 Liter Tanks mit dem Velo vom Luzerner Rathaus in der Altstadt in die Neustadt zum «Helvetia» chauffiert.

Gambrinus Gastronomie AG

Seit dem 1. Oktober 2017 führt die Gambrinus Gastronomie AG das «Helvetia». Das junge Gastronomie Unternehmen wurde 2016 gegründet und setzt ihre hohen Standards, die einer aufgeschlossenen Verbundenheit zur Tradition entspringt, auch im Luzerner «Stadtkeller» und in der «Rathaus Brauerei» um.

4.3.2018

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde