SBL Wohnbaugenossenschaft plant Überbauung Hochhüsliweid

Luzern Hochhüsliweid

Luzern Hochhüsliweid

Bild Google Maps

Die SBL Wohnbaugenossenschaft Luzern hat grosse Pläne auf Hochhüsliweid. Sie will für rund 45 Millionen Franken 70 bis 88 Wohnungen bauen. Eine ausserordentliche Generalversammlung hat beschlossen, dass sich die SBL bei der Stadt Luzern um das entsprechende Baurecht bewirbt.

„Nachdem es mit dem Eichwald nicht klappen wollte, ist wieder Land in Sicht“, sagte augenzwinkernd Präsident Markus Mächler an der ausserordentlichen Generalversammlung.

Stadt Luzern will Land abgeben

Um was geht es? Die Stadt Luzern besitzt talseitig der Hochhüsliweidstrasse eine grosse, eingezonte Landreserve von über 30‘000 Quadratmetern. Die Stadt ist aufgrund des Zonenplans verpflichtet, dass in diesem Gebiet gemeinnütziger Wohnungsbau entsteht. Deshalb will sie einen Drittel dieser Fläche - 10‘500 Quadratmeter sind in der Wohnzone - im Baurecht an eine gemeinnützige Baugenossenschaft abgeben.

Hochhüsliweid: „Hier ist die SBL daheim“

Die Hochhüsliweid ist für den Stadtrat ein weiterer Mosaikstein, um den Anteil an gemeinnützigen Wohnungen zu erhöhen. Dies hat das Stadtluzerner Stimmvolk an der Urne vor sechs Jahren so entschieden. „Es ist völlig klar, dass wir diese Chance nutzen wollen, weil wir in der SBL seit 1976 daheim sind“, sagte SBL-Vizepräsident Gregor Hug an der ausserordentlichen GV. In der Tat: Bergseitig der Hochhüsliweidstrasse besitzt die SBL seit Jahrzehnten 48 preisgünstige Wohnungen.

Baurecht und Rahmenkredit von 45 Millionen

Nach intensiver Diskussion hat die ausserordentliche Generalversammlung beschlossen, dass sich die SBL bei der Stadt Luzern um das Baurecht bewirbt. Der Baurechtszins ist auf jährlich 271‘000 Franken festgelegt. Es wäre das erste Mal in der über 70-jährigen Geschichte der SBL, dass sie sich auf das Instrument Baurecht einlassen würde.

Gleichzeitig sprach die GV einen Rahmenkredit von 45 Millionen Franken für die Projektierung und Erstellung von 70 bis 88 Wohnungen. Angedacht sind an diesem Standort in Waldesnähe je zur Hälfte Familienwohnungen sowie Kleinwohnungen für Singles und Ältere. Die Mietzinsen werden sich zwischen 1‘100 und 2‘300 Franken bewegen. Ausserdem wird ein Kindergarten gebaut und der heute beliebte öffentliche Spielplatz Hochhüsliweid aktiv in das Projekt eingebunden.

SBL-Projekt in Adligenswil

Die Hochhüsliweid-Präsenz der SBL geht über die Grenzen der Stadt Luzern hinaus: Fast anschliessend an die jetzt zur Diskussion stehende Parzelle 1223 besitzt die SBL auf Adligenswiler Boden weitere 16‘410 Quadratmeter Land (Parzelle 272). Hier hat die SBL mit den beiden angrenzenden Landbesitzern – einerseits die Erbengemeinschaft Brunner (Parzellen 271 und 1295), anderseits die Stadt Luzern (Parzelle 457) sogar bereits einen Masterplan erstellt. Allerdings ist der Baubeginn auf Adligenwiler Boden in weiterer Ferne als in der Stadt Luzern. Denn es gibt erst einen Beschluss der Adligenwiler Gemeindeversammlung, das Terrain SBL/Brunner/Stadt bei der nächsten Zonenplanrevision wieder in die Wohnzone zurückzuführen.

15.9.2018

Wake me up when September ends