Seilbahnstörung Titlis: 130 Personen evakuiert

Titlis

Titlis

Foto Joseph Birrer

Wegen einer Störung konnten 130 Personen am Dienstag auf dem Titlis nicht mit der Luftseilbahn ins Tal gelangen. Die Bahn bleibt nun mindestens einen Tag zu.

Die Seilbahn vom Stand auf den Titlis bleibt am Mittwoch den ganzen Tag geschlossen. Grund ist eine technische Störung, die am Dienstagabend aufgetreten war. 130 Personen mussten in der Folge mit Helikoptern vom Titlis zur Station Stand geflogen werden. Alle Evakuierten sind wohlauf.

Weil sich ein Lager bei einem Umlenkrad überhitzt hatte, stand die Titlis Rotair still. Wie die Bergbahnen mitteilten, bleibt die oberste Sektion Stand-Titlis den ganzen Tag geschlossen. Das Lager werde ausgebaut und in der Werkstatt untersucht, sagte Sprecher Peter Reinle auf Anfrage. Man gehe davon aus, dass die Bahn bis Donnerstag wieder flott gemacht werden könne.

Schaden beträgt bis zu 200'000 Franken

2000 bis 3000 Personen werden täglich mit der Rotair befördert. Man schätze den Schaden, der durch den Ausfall entsteht, auf 100'000 bis 200'000 Franken, sagte Reinle. Die Bergbahnen stehen in Kontakt mit den Reisegruppen. Diesbezüglich sei man recht eingespielt, da die Bahn an drei bis fünf Tagen pro Jahr wegen zu starker Winde nicht fahren könne und entsprechende Szenarien vorliegen.

Im Moment weilten viele Inder zu Besuch. Das indische Restaurant befinde sich im Trübsee, daher käme ein Teil der Gruppen trotzdem nach Engelberg, sagte Reinle. Im Verlauf des Tages wollen die Bergbahnen über den Stand der Reparaturarbeiten informieren.

Beim Stillstand mussten keine Personen aus der 1992 gebauten Bahn evakuiert werden. Die Luftseilbahnkabinen waren gerade in der Station.

6.6.2018

Sommer in der Zentralschweiz

Summertime, and the livin' is easy