SRF Schweizer Film «Weglaufen geht nicht»

Weglaufen geht nicht

Weglaufen geht nicht

Weglaufen geht nicht

Die Hauptdarstellerinen Annina Euling und Susanne Marie Wrage. Bild ZVG: SRF/Oscar Alessio

Kürzlich starteten die Dreharbeiten zum neuen SRF Schweizer Film «Weglaufen geht nicht». Erzählt wird das Schicksal der jungen Behindertensportlerin Elodie. Gedreht wird in Zürich sowie in Nottwil.

Ein Autounfall reisst die aufgeweckte 21-jährige Elodie (Annina Euling) jäh aus ihrem Alltag.Im Spital erhält sie die Diagnose, dass sie vom zweiten Lendenwirbel an abwärts gelähmt ist – ein Schicksalsschlag, mit dem Elodie und ihre Familie zu Beginn nicht umzugehen wissen. Doch ausgerechnet die abgehalfterte, etwas kratzbürstige Sporttrainerin Isabelle (Susanne-Marie Wrage) hilft Elodie, sich im Rollstuhlsport zu etablieren und wieder neuen Lebensmut zu gewinnen. Ein bewegendes, mitreissendes Drama, das auf realen Schicksalen beruht.

In der Hauptrolle ist die junge Theater- und Filmschauspielerin Annina Euling zu sehen, die ihre erste Fernsehrolle als Teenager im SRF Fernsehfilm «Schönes Wochenende» von Petra Volpe gespielt hat. Es folgten der Spielfilm «Happy New Year» von Christoph Schaub, «Über-Ich und Du» von Benjamin Heisenberg und der SWR «Tatort – Winternebel». Susanne Marie Wrage verkörpert die Sporttrainerin Isabelle. Elodies Eltern werden von Martin Rapold und Sarah Spale gespielt. In weiteren Rollen sind Kay Kysela, Rabea Egg und Pierre Siegenthaler zu sehen.

Regisseur dieses neuen SRF Schweizer Films ist der erfahrende Fernseh- und Kinoregisseur Markus Welter («Bestatter», «Seitentriebe», «Das alte Haus», «Käserei von Goldingen», «Teufel von Mailand», «One way trip», «Im Sog der Nacht»).

11.4.2018

Dem Frühling zu wir streben -  ZST

Dem Frühling zu wir streben

aus «Lohengrin» von Richard Wagner

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde