Tourismuszone für Luzern

Der Luzerner Regierungsrat hat die neue Tourismuszone in der Stadt Luzern genehmigt. Sie umfasst die Hotels Hermitage, Seeburg, Château Gütsch, Europe, Montana, National, Palace, Schweizerhof sowie das Casino, das Schlösschen Utenberg und das Seerestaurant Tivoli. Mit der Massnahme solle verhindert werden, dass die Hotelbetriebe durch andere Nutzungen verdrängt werden, teilt die Stadt Luzern mit.

In der Tourismuszone sind nur Bauten, Anlagen und Nutzungen für Hotels, Restaurants und Casinos zulässig. Zwanzig Prozent der Fläche können für Wohn- und Arbeitsnutzungen verwendet werden. Weitere solche Nutzungen sind nur möglich, wenn sie den touristischen Zweck sichern oder optimieren. Dazu müssen die Hotels der Stadt ein Gutachten vorlegen. In jedem Fall muss das Erdgeschoss oder in Hanglagen das Untergeschoss publikumsorientiert, etwa mit einem Restaurant, genutzt werden.

Die vier Beschwerden, die gegen die Tourismuszone eingegangen sind, wurden abgewiesen und können an das Kantonsgericht weitergezogen werden. Das Hotel Schweizerhof hat einen Weiterzug gegenüber Radio SRF bereits angekündigt.

28.12.2014

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde