Touristen in Luzern auf «Tatort»-Spuren

Luzern Tourismus bietet bald kriminalistische Stadtführungen an. Dies soll nicht nur «Tatort»-Fans begeistern, sondern auch Touristen aus der ganzen Schweiz anlocken.

Der Luzerner «Tatort» erfreut sich seit knapp fünf Jahren grosser Beliebtheit. Dies zeigt etwa ein «Tatort»-Ranking des Onlineportals t-online.de, wo der jüngste Folge aus Luzern zum besten Tatort von 2015 gewählt wurde. Bald sollen Krimi-Freunde nicht nur im TV, sondern auch direkt im Revier der «Tatort»-Ermittler auf Spurensuche gehen können: Luzern Tourismus bietet ab Oktober «Tatort»-Stadtführungen an.

Stadtführerin mit «mordsmässigen Kenntnissen»

Bei den Rundgängen durch Luzern sollen Fans auf den Spuren der Kriminalkommissare Flückiger (Stefan Gubser) und Ritschard (Delia Mayer) wandern können. Ein etwa zweistündiger Spaziergang soll Besucher an die verschiedenen Einsatzorte führen. Dort werden gemeinsam einzelne Filmsequenzen via Tablet angeschaut und besprochen.

«Der Krimi-Rundgang wird spannend, abwechslungsreich und interaktiv gestaltet sein», so Marcel Perren, Tourismusdirektor von Luzern. Es werden vor allem die Aussenschauplätze besichtigt. Perren – selbst ein Fan der Kriminalfilme – denkt da an rund fünf Standorte, an denen Dreharbeiten durchgeführt wurden. Dafür wird von Luzern Tourismus bewusst eine professionelle Stadtführerin mit «mordsmässigen Kenntnissen» zur Sendung «Tatort» ausgebildet. Besucher sollen eine Einführung in die Welt des Films erleben und in Bereichen wie Spurensicherung oder Leichenfund die Abgrenzung zur realen Welt kennenlernen.

Angesprochen werden aber auch Themen zur Inszenierung, Maskenbildung oder Sicherheit und Absperrung während der Dreharbeiten. «Eine solche Führung ist deshalb nicht nur für ‹Tatort›-Fans faszinierend. Alle, die Interesse daran haben, zu erfahren, wie solche Filmszenen entstehen, werden beim Rundgang auf ihre Kosten kommen», ist sich Perren sicher.

«Tatort»-Stars am Set besuchen

Laut dem Tourismusdirektor wird ausserdem eine mögliche Erweiterung des Angebotes geprüft: So sollen die Teilnehmer bei laufenden Dreharbeiten auch einen kurzen Blick auf die Arbeiten am Set werfen können. «Sollten zufällig während eines Rundgangs Dreharbeiten im Gange sein, versuchen wir den Besuchern einen Live-Einblick hinter die Kulissen zu ermöglichen», sagt Perren. Vielleicht erhalten die Teilnehmer auch die Chance, das eine oder andere Wort mit den Schauspielern wechseln zu dürfen.

Mit dem Angebot will Luzern Tourismus auf das gestiegene Interesse an den Fällen der beiden Luzerner Ermittler reagieren. Für die Stadt Luzern sind die Dreharbeiten laut Perren in jedem Fall enorm repräsentativ und auch die Region werde ins Rampenlicht gerückt.

Quelle: 20Minuten

5.1.2016

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde