Trolleybus-Days im Verkehrshaus

VBL feiert das 75-jährige Bestehen des Trolleybusses in Luzern: Vom 20. bis 22. Mai 2016 finden die Trolleybus-Days im Verkehrshaus statt.

Heute sind Trolleybusse nicht mehr aus der Stadt Luzern wegzudenken. Doch vor 75 Jahren gingen die Meinungen zu deren Einführung noch auseinander. Die Befürworter des Trolleybusses setzten sich aber schliesslich durch. Deshalb feiern an diesem Wochenende die VBL in Zusammenarbeit mit dem Verkehrshaus Schweiz das Jubiläum «75 Jahre Trolleybus in Luzern».

Die Einführung glückte aber nicht von Anfang an: Eine Trolleybusvorlage von 1938 wurde durch ein anonym verfasstes Flugblatt vernichtet. Kritisiert wurde besonders die Oberleitung. Obwohl in der Stadt Luzern damals bereits Trams fuhren, die die Energie ebenfalls von einer Oberleitung erhielten, wurde der Bus abgelehnt.

Drei Jahre später, im September 1941, wurde die Einführung des Trolleybusses in einer Volksabstimmung doch noch beschlossen. Grund für die Einführung war vor allem die Treibstoffknappheit in den Kriegsjahren.

Die Tageskarte kostete damals 1.50 Franken

Am 07. Dezember 1941 verkehrte dann zum ersten Mal ein Trolleybus auf der Linie 5 vom Bahnhof Luzern zur Allmend. «Damals betrug der Fahrpreis für eine Teilstrecke zwischen 20 Rappen und 1 Franken. Die Tageskarte kam erstmals ab 1954 zum Einsatz für 1.50 Franken», sagt VBL-Sprecher Christian Bertschi. Im Vergleich: Heute kostet eine Einzelfahrkarte für Erwachsene in der zweiten Klasse 4 Franken. «Alle zwölf Minuten fuhr ein Bus auf dieser Strecke. Insgesamt waren zwei Busse in Betrieb.»

Der erste Trolleybus in Luzern war laut Bertschi ein umgebauter Autobus, der in den eigenen Werkstätten bereitgestellt wurde. Das zweite Fahrzeug wurde von den Tramways Lausannois eingemietet. «Dieser Bus wird an den Trolleybus-Days am Wochenende auch im Verkehrshaus ausgestellt sein.» Seit 2005 fahre der Trolleybus vom Bahnhof auf die Allmend aber nicht mehr. «Er wurde durch die Linie 20 Luzern-Horw ersetzt. Diese fährt heute pro Tag je Richtung 95 Kurse.»

Publikumsfahrten mit restauriertem Bus von 1949

Im Zentrum der Sonderausstellung vom Wochenende steht zwar die künftige Entwicklung der Elektromobilität. Es werden aber auch einige Oldtimer-Modelle präsentiert. Mit einem restaurierten Bus von 1949 werden zudem am 21. und 22. Mai Publikumsfahrten in der Stadt angeboten.

Die VBL wollen auch in den kommenden Jahren auf Trolleybusse setzen. In diesem und im nächsten Jahr werden weitere 17 Doppelgelenktrolleybusse und vier Gelenktrolleybusse beschafft. Zudem ist der Ausbau des Trolleybusnetzes bis 2022 geplant.

20.5.2015

ZST Zentralschweizer Tafelrunde

Bild ZST Zentralschweizer Tafelrunde