Verbandsturnfest Seetal 2018

Verbandsturnfest Seetal 2018

Verbandsturnfest Seetal 2018

Aufbau der Festanlage. Bild ZVG Verbandsturnfest Seetal 2018

Das Verbandsturnfest des Turnverbandes Luzern, Ob- und Nidwalden findet von Freitag bis Sonntag, 8. bis 10. Juni, sowie eine Woche später vom 15. bis 17. Juni im Seetal statt. Im Hinblick auf diesen Grossanlass leisteten 15 Pioniere der Zivilschutzorganisation (ZSO) Emme drei Tage Arbeit vor Ort.

Das Verbandsturnfest wird nur alle sechs Jahre ausgetragen, jeweils an wechselnden Standorten. In diesem Jahr präsentieren sich mehrere Gemeinden des Seetals als Gastgeber. Ein Teil der Wettkämpfe und Festivitäten finden in Hochdorf statt, auf den Sportanlagen der Fussballarena und beim Schulhaus Zentral. Hand in Hand mit dem Verbandsturnfest-OK und freiwilligen Helfern ist die ZSO Emme für den Aufbau zuständig. Gemäss dem verantwortlichen Offizier der ZSO Emme, Christian Stocker, bestehen die Arbeiten insbesondere darin, «die Gerüste für die verschiedenen Festzelte zu stellen, die Querverstrebungen einzubauen, die Zeltblachen überzuziehen sowie die Holzböden einzulegen.» Die Arbeiten der Pioniere der ZSO Emme sind körperlich anstrengend und bedürfen einer guten Koordination. «Ich kann aber sagen, dass wir dank der grossen Einsatzbereitschaft zügig vorangekommen und termingerecht fertig geworden sind», hält Christian Stocker weiter fest. Bereits nächste Woche steht erneut eine weitere Gruppe im Einsatz um den Aufbau abzuschliessen.

Koordination als A und O

Parallel zum Verbandsturnfest in Hochdorf stand die ZSO Emme in den vergangenen Wochen bereits für den Aufbau des Luzerner Kantonalen Schwingfests in Hohenrain im Einsatz. Gleichzeitig mit dem Aufbau in Hochdorf findet in Hohenrain wieder der Abbau statt. Zusätzlich wird das kantonale Musikfest in Eschenbach Anfang Juni beim Abbau unterstützt und beim Zentralschweizerischen Jodlerfest in Schötz von Ende Juni steht die ZSO Emme mit Verkehrshelfern im Einsatz. Gemäss Reto Amrein, Bataillonskommandant der ZSO Emme, bringt diese Häufung der Einsätze innerhalb kürzester Zeit einen wertvollen Lerneffekt: «Interessant ist die Arbeit in diesen Tagen insbesondere für die Koordination der verschiedenen Kaderangehörigen bezüglich deren Aufgaben und ihrer Führungstätigkeit. Dies betrifft den Austausch vom Kommando bis zum Zugführer.» Denn auch im Ernstfall gilt es, verschiedene Ereignisse zum selben Zeitpunkt bewältigen zu können, wobei eine gute Koordination unumgänglich ist. Diese Fähigkeiten können aktuell unter realen Bedingungen intensiv geübt werden.

9.6.2018

Sommer in der Zentralschweiz

Summertime, and the livin' is easy