Viele Unfälle am Montagmorgen

  • Roggliswil - Unfall Roggliswil - Unfall 
  • Luzern Schädrütistrasse - Unfall Luzern Schädrütistrasse - Unfall 

Zur Stosszeit ist es im Kanton Luzern am Montagmorgen zu mehreren Unfällen gekommen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt.

Zum ersten Unfall kam es kurz nach 7.30 Uhr in Roggliswil: Eine Autofahrerin war dort in Richtung Melchnau unterwegs, als sie auf der Nebenstrasse Netzelen links von der Fahrbahn geriet und das Strassenbord hinunterrutschte. Das Auto überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen.

Die Frau konnte sich zusammen mit ihrem Kleinkind selbstständig aus dem Auto befreien. Sie wurde leicht verletzt und ins Spital gebracht. Das Kleinkind wurde zur Kontrolle ebenfalls ins Krankenhaus gefahren. Nach ersten Erkenntnissen wurde das Mädchen nicht verletzt.

Unbekannter fährt nach Unfall davon

Eine Stunde später – kurz nach 8.30 Uhr – kam es zu einem Unfall auf der Sedelstrasse in der Stadt Luzern. Dort prallte ein Fahrzeug gegen einen Baum. Der unbekannte Fahrer machte sich danach davon, ohne sich um den Schaden zu kümmern.

Die Polizei sucht nach Zeugen des Unfalls: Der Verursacher hat einen Schaden von mehreren tausend Franken hinterlassen. Wer den Vorfall beobachtet hat, kann sich bei der Polizei unter 041 248 81 17 melden.

Auto landet auf dem Dach

Um 8.45 Uhr kam es schliesslich auf der Schädrütistrasse in der Stadt Luzern zu einem Selbstunfall: Ein Autofahrer war stadteinwärts unterwegs, als er mit dem Auto rechts von der Fahrbahn abkam. Das Auto prallte gegen die Strassenböschung und wurde aufs Dach geworfen. Der Fahrer blieb unverletzt, doch der Sachschaden beträgt rund 15'000 Franken, wie die Luzerner Polizei mitteilte.

Selbstunfall in Eschenbach – Lenker erlitt tödliche Verletzungen

Am Freitagabend, 09.02.2018, 22:00 Uhr fuhr der Lenker eines Personenwagens an der Waldhusstrasse in Eschenbach auf einen Hausvorplatz. Er entstieg kurz aus dem Auto. Aus noch unbekannten Gründen rollte dieses rückwärts. Dabei wurde der Lenker vom Auto erfasst und zwischen Gartenhauswand und Auto eingeklemmt.

Der 84-jährige Lenker verstarb noch auf der Unfallstelle. Um den Verunfallten zu Bergen musste die Feuerwehr aufgeboten werden. Die Unfallursache wird durch die Luzerner Polizei abgeklärt. Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen.

Quelle: Luzerner Polizei

13.2.2018

Wer fährt trinkt nicht