Yuna aus Ebikon – ein Kinderkopf voller Ideen

Mit nur 6 Jahren ist Yuna aus Ebikon die jüngste Kundin der Werbeagentur Minz in Luzern. Sie wollte es nicht hinnehmen, dass auf keinem gängigen Spiel-Teppich ihre Playmobil- und Lego-Figuren stehen konnten. Und sowieso – wieso gibt es so viele flachgedrückten Häuser auf den Spielmatten?

Selbst ist das Kind

Kurzerhand begann die 6-jährige selbst mit den Skizzen für eine eigene Spielmatte. Superdünn und planeben musste sie sein – und ausgestattet mit Wegen, Wiesen und Parkplätzen. Zwar ein schüchternes Kind, aber mit dem Kopf voller Ideen ... die von der Werbeagentur für gut befunden wurden.

So begann die Gestaltungs- und Realisationsphase, in der sogar die Blumen auf der Wiese nach den Vorstellungen der kleinen Erfinderin eingezeichnet wurden. „Es war eine tolle Erfahrung, eine so junge Kundin neben mir am Pult stehen zu haben.“ Sagt Karin Rabensteiner, die zuständige Designerin von Minz. In Zusammenarbeit ist ein fantastisches Produkt entstanden, das just noch vor Weihnachten in der überarbeiteten Auflage erschienen ist.

Hochwertige Produktion in Luzern

Die 74 x 110 cm grosse Spielmatte ist federleicht und extrem klein zu verstauen. Wasserabweisend, rutschfest und in hochwertiger Qualität in Luzern produziert. Sie passt hervorragend für Playmobil, Lego, Lego-Duplo, Schleich-Tiere und allen Arten von Holztieren und Bauernhöfen. Für Kinder von 2–12 Jahren.

Yuna ist inzwischen 7 Jahre alt und in der zweiten Klasse in Ebikon. Auf die Frage, ob sie stolz auf das Produkt ist, reagiert sie bescheiden mit einem Lächeln.

Suchen Sie noch ein sinnvolles Weihnachtsgeschenk?

Mit der Spielmatte verschenkt man nicht nur ein vielseitiges Spielzeug, sondern auch die Geschichte einer Idee, die Realität wurde. Den Gedanken, dass Visionen durchaus wahr werden können und vielleicht auch die Motivation, eigene Ideen geduldig weiter zu verfolgen. Lesen Sie gerne mehr über das Produkt auf www.spiel-matte.ch, wo die Spielmatte auch online bestellt werden kann.

16.12.2018

Advent, Advent, dein Handy brennt! Erst die Antenne, dann die Tasten und zum Schluss der ganze Kasten!

Zeit, an diejenigen zu denken, die für jeden Brotkrümel dankbar sind.